Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Das Rollenoffset ermöglicht eine schnelle Herstellung

Donnerstag 8. September 2011 von admin

Im Bereich der Zeitungen, Kataloge und ähnliches arbeitet man meist unter hohen Zeitdruck. Man muss das Magazin erstellen, überprüfen und dann zum druck herausgeben. Nun darf beim Druck nichts schief gehen, sonst kommt man in Verzug, die Magazine werden nicht rechtzeitig im Laden ankommen und der Postbote hat nichts zum liefern. In laufe der Jahre gab es schon zahlreiche Methoden Bücher, Zeitungen, Kataloge, Akzidenz und Verpackungen herzustellen. Jede Methode hatte ihre Vor- und Nachteile, so konnte man mit dem einen Drucker sehr schnell drucken, jedoch hatte eine hohe Fehlerquote oder hohe Kosten. Mit dem anderen ging es sehr langsam, dafür hatte man ein hervorragendes Druckergebnis. Möchte man keinerlei abstriche machen, sollte man sich für den Rollenoffset Druck entscheiden. Denn das Rollenoffset bietet an sich nur Vorteile und keine Nachteile, jedoch nur, wenn man eine hohe Auflage hat. Möchte man nur 5.000 Exemplare oder so drucken, sollte man sich an den klassischen Bogenoffsetdruck halten. Das Rollenoffset wird sinnvoll ab einer Stückzahl von 100.000, auch in Hinsicht auf die Kosten. Das Rollenoffset hat einige Merkmale zu bieten, so hat man völlig glatte Ränder, es gibt keine Ausfransungen oder Zacken. Ebenfalls ist die Rückseite glatt und frei von Prägungen oder Schattierungen. Möchte man Hochglanzseiten drucken, sollte man sich an einen neuen Drucker aus der Rollenoffset Reihe wenden, den Heatset-Rollenoffset, dieser bietet leichte Papierwelligkeit und einen starken Glanz. Mit dem Rollenoffset kann man eine hohe Stückzahl an Seiten in kürzester Zeit herstellen. Eine Stückzahl von 17.000.000 Seiten pro Stunde ist somit keine Seltenheit, natürlich büßt man dabei keine Qualität oder ähnliches ein.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 8. September 2011 um 19:13 und abgelegt unter Dienstleistungen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.