Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Deutsche Erfolge im Triathlon

Freitag 24. Februar 2012 von admin

Triathlon ist derzeit in Deutschland sehr populär. Ein Grund dafür ist sicherlich auch die Tatsache, dass es gerade in den letzten 15 Jahren eine Menge Erfolg aus deutscher Sicht gab. So wie die Tour de France bei den Rennrad Fans und Wimbledon im Tennis, steht beim Triathlon natürlich der Ironman auf Hawaii als Mekka des jeweiligen Sports im Fokus der Aufmerksamkeit. Im Triathlon haben gerade auf Hawaii die deutschen Männer in der Vergangenheit immer wieder herausragende Erfolge erzielt. Es war Thomas Hellriegel, der den härtesten und prestigeträchtigsten Triathlon überhaupt als erster Deutscher 1997 gewinnen konnte, nachdem er sich in den beiden Vorjahren als Zweiter immer knapp geschlagen geben musste. Triathlon Geschichte schrieb auch sein Sieg 1996 in Roth als erster Mensch, der einen Ironman in weniger als acht Stunden gefinisht hat. In den Folgejahren zählten die deutschen Triathlon Männer immer wieder zum Kreis der Favoriten beim Kampf im Wasser, auf dem Rennrad sowie auf der abschließenden Marathonstrecke in Hawaii. Bis zum Jahre 2033 schafften es nur die Triathlon Stars Lothar Leder, Norman Stadler und Thomas Hellriegel jeweils als Dritte auf das Siegertreppchen. Unterdessen stellten sich auch bei den deutschen Triathlon Frauen die ersten Erfolge ein: Nina Kraft wurde von 2001 bis 2003 einmal Zweite und zweimal Dritte auf Hawaii.

In der Zwischenzeit hatten sich beim Triathlon andere in den Vordergrund geschwommen, auf dem Rennrad gefahren und gelaufen. Astrid Benöhr brach auf den Ultradistanzen im Triathlon sämtliche Weltrekorde und war auf der fünf- und zehnfachen Ironman-Distanz um zwei bis fünf Stunden schneller als der beste Mann. Ihre Rekorde im Schwimmen, auf dem Rennrad und beim Laufen haben bis heute Bestand. Und im Jahr 2000 in Sidney, beim erstmals ausgetragenen olympischen Triathlon, über eben diese olympische Distanz machte der Reutlinger Stephan Vuckovic mit der Silbermedallie von sich reden. 2004 war im Triathlon dann wieder ein Jahr der Deutschen auf Hawaii. Zumindest für eine kurze Zeit. Denn neben dem Sieg von Norman Stadler und dem dritten Platz von Faris Al-Sultan konnte Nina Kraft die Damenkonkurrenz des berühmtesten Ironman für sich entscheiden. Allerdings wurde sie später des Dopings überführt und der Sieg wurde ihr aberkannt. 2005 und 2006 ging es dann beim berühmtesten Triathlon nahtlos weiter für die Deutschen und Faris Al-Sultan sowie Norman Stadler konnten sich erneut in die Siegerlisten eintragen.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 24. Februar 2012 um 16:55 und abgelegt unter Sport & Freizeit. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.