Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Donuts gesundheitsbewusst genießen

Donnerstag 22. Dezember 2011 von admin

Donuts sind ein Trend, der mal wieder aus den USA nach Deutschland übergreift. Während es noch vor rund 20 Jahren nur „Berliner“ in Deutschland gab, ist seit wenigen Jahren der Donut auf dem Vormarsch. Bei einem Donut handelt es sich um ein Teiggebäck, das in der Größe etwa einem Handteller entspricht. Es wird in der Regel in Fett ausgebacken, wodurch der charakteristische helle Ring auf der Seite entstehen kann. Donuts werden meistens mit etwas Leckerem gefüllt, was sie natürlich im Vergleich zu anderen Teigprodukten nochmals beliebter macht. Doch das Frittieren in Fett kommt natürlich auch mit einem gewichtigen Nachteil: Fett enthält jede Kalorien, und der Donut saugt jede Menge davon auf, während er im Fettbad fritiert wird.

Doch es gibt für alle Liebhaber von Donuts auch sehr gute Neuigkeiten. Moderne Küchenprodukte haben schon die Herstellung von vielerlei Nahrungsmitteln auf neue Wege gebracht, und dieses ungeschriebene Gesetz gilt natürlich auch für den Donut. Ein Donut muss nicht zwingend in einer herkömmlichen Friteuse hergestellt werden. Eine Neuerung auf diesem Gebiet sind die sogenannten Friteusen ohne Fett. Diese frittieren im wahrsten Sinne des Wortes ohne zusätzliches Fett, so dass die gesamte Kalorienmenge dieser leckeren Bissen enorm reduziert werden kann. Eine Friteuse ohne Fett verwendet einen Heißluftstrom, der das zu frittierende Gut auf die richtige Temperatur bringt. Mehrere Hersteller haben schon solche Friteusen im Angebot – auf der Webseite www.friteuseohnefett.de findet sich eine detaillierte Zusammenstellung sowie die Ergebnisse, wie diese Produkte in ausführlichen und anspruchsvollen Tests abgeschnitten haben.

Mit dem Einsatz dieser Kücheninnovation kann man dem Donut Trend also ruhigen Gewissens folgen. Der einzige kleine Schönheitsfehler besteht in der optischen Attraktivität der Donuts. Da dieser im Heißluftstrom gegart wird und nicht in Fett schwimmt, kommt der charakteristische helle Ring auf der Seite nicht zustande. Doch dieser kleine Schönheitsfehler kann durch ähnlich guten Geschmack bei deutlich weniger Kalorien gerne und leicht vernachlässigt werden.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 22. Dezember 2011 um 10:43 und abgelegt unter Essen & Trinken. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.