Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Ghostwriter: Schreiben für Millionen

Freitag 24. Februar 2012 von admin

Die Zunft der Ghostwriter hat sich besonders in den letzten Jahren zu einer stark boomenden Branche entwickelt. Während früher „Schreiben lassen statt selber Schreiben“ eher als anrüchig galt, sind Ghostwriter heutzutage absolut en vogue. Es ist salonfähig geworden, einen professionellen Texter zu engagieren, der das niederschreibt, was man selbst zu sagen hat. Für die Ghostwriter ist diese Entwicklung sehr erfreulich, sorgt sie doch dafür, dass einer, der die Kunst des Schreibens und Formulierens beherrscht, richtig dick verdienen kann. Aber Ghostwriting sorgt nicht nur auf der Seite der Schreiberlinge für hohe Einkommen. Vor allem Prominente haben in der Herausgabe eines eigenen Buches eine lukrative Nische entdeckt. Bücher, meist in der Form von Biographien, von Promis haben es derzeit leicht, die Bestsellerlisten zu stürmen. Bestes Beispiel dafür ist der Pop-Titan Dieter Bohlen. Und gerade die Promis zählen zu den treuen Auftraggebern der Ghostwriter. Aber nicht nur sie. Längs hat auch die Wirtschaft erkannt, dass ein so genanntes Coporate Book, das von einem Ghostwriter im Auftrage eines Unternehmens oder Unternehmers verfasst wird, ein höchst effizientes Marketing-Tool darstellt, das sich vor allem aufgrund seiner Nachhaltigkeit von allen anderen PR-Instrumenten abhebt.

Das Geschäft mit den Büchern ist für Ghostwriter aber nur ein Stück des lukrativen Kuchens. „Bei uns machen VIP-Bücher und Coporate Books etwa die Hälfte des Auftragsbestandes aus.“ berichtet Alexander Natter, der mit seiner Ghostwriting Agentur Zartbitter bereits in der Oberliga der Schreiberszene spielt. „Als Ghostwriter werden wir aber auch zunehmen im Bereich Internet eingesetzt.“ Vor allem die vielen Blogs und Themenportale sind es, die ohne gute Ghostwriter fast nicht mehr auskommen. Diese Web-Applikationen finanzieren sich vor allem durch Affiliate Marketing und Textanzeigen, wie Google AdSense. Und man kann als Betreiber einer solchen Site gut bis sehr gut verdienen. Natürlich nur, wenn man auch entsprechenden Content anbietet. Dafür sorgen Ghostwriter wie Alexander Natter, die im Auftrag hochwertige Inhalte, also den wichtigsten Rohstoff im Web liefern. Während der Ghostwriter die inhaltliche Betreuung übernimmt, kann sich der Blog- bzw. Portalbetreiber voll und ganz auf die Vermarktung seiner Website kümmern. Ghostwriter wie Alexander Natter haben diese lukrative Marktlücke längst erkannt und sich unter anderem auch auf online-spezifisches Schreiben spezialisiert. Und mit dem starken Wachstum des Internets wächst auch der Markt für die Ghostwriter, die – sofern sie gut sind – in Zukunft wohl nicht über mangelnde Aufträge klagen können.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 24. Februar 2012 um 16:53 und abgelegt unter Internet. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.