Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Heizen mit Wasser?

Dienstag 6. September 2011 von admin

Wie funktioniert denn eigentlich die Heizungsanlage? Man kennt die Heizkörper, weiß dass Rohre diese Heizkörper versorgen und am Ende hängt ein Heizkessel. Dieser wird dann meist entweder mit Öl oder Gas betrieben. Beides birgt eine gewisse Abhängigkeit. Den Gasanbieter kann man kaum wechseln, der Ölpreis ist weniger vom Lieferanten als von den Spekulanten an den internationalen Börsen abhängig. Dass im geschlossenen Heizungssystem meist warmes Wasser die Heizkörper erwärmt, auch das wissen sicherlich die meisten. Doch wer aktuell die Angebote von innovativen Fachleuten in Sachen Heiztechnik wie beispielsweise die Firma Henningsen Erdwärmetechnik & Brunnenbau betrachtet, der wird erstaunt sein. Denn es gibt noch eine weitere Heizquelle, bei der ebenfalls Wasser eine entscheidende Rolle spielt. Dabei aber weniger in Form der Zirkulation innerhalb der Heizkörper, vielmehr als Heizquelle an sich.

Die Rede ist hierbei von Erdwärme aus Grundwasser, einer innovativen und äußerst umweltfreundlichen Methode sein Gebäude zu beheizen. Denn wie bei allen Formen der Nutzung von Erdwärme steht auch hier ein unendlicher Vorrat an Energie zur Verfügung. Gleichwohl handelt es sich hierbei um keinen geschlossenen Kreislauf wie beispielsweise der Erdwärmegewinnung mittels Erdwärmesonde. Das Prinzip klingt relativ simpel, wenn man nur die oberflächlichen Rahmenbedingungen betrachtet. In einem ersten Schritt wird ein Brunnen gebohrt, über welchen Grundwasser zur Wärmegewinnung gepumpt wird. Dieses Grundwasser wird der Wärmepumpe zugeführt, welche alle im Grundwasser enthaltene Wärme entzieht und hierdurch die Heizung betreibt. Das Grundwasser wird danach über einen weiteren Sickerbrunnen dem Erdreich wieder zugefügt. Heizkosten im klassischen Sinne fallen nicht mehr an, lediglich der Betrieb der Wärmepumpe benötigt Strom. Die Menge zum Betrieb beträgt jedoch nur rund ein Viertel von dem, was eine klassische strombetriebene Heizungsanlage verschlingen würde. Außerdem wird Strom für Wärmepumpen meist vergünstigt von den Stromanbietern angeboten. Insofern kann die Gewinnung von Erdwärme aus Grundwasser durchaus eine perfekte Alternative im Sinne der Kosteneinsparung und dem Umweltschutz darstellen.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 6. September 2011 um 17:53 und abgelegt unter Bau und Renovierung. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.