Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Holotropes Atmen

Freitag 27. Mai 2011 von admin

Unter holotropes Atmen versteht man eine Atemtechnik, die dazu führt, dass man in Bereiche der Erfahrung gelangt, die dem Bewusstsein bis zu diesem Moment verschlossen blieben. Es ist ein Begriff der transpersonellen Psychologie und hat das Ziel ein Hinbewegen auf Ganzheit zu bekommen.

Das holotrope Atmen hat eine bestimmte Technik. Diese besteht aus einzelnen Elementen. Zu denen gehören die vertiefte und schnellere Atmung, instrumentale Musik und die Körperarbeit.

Dieser Prozess kann bis zu 3 Stunden andauern und wird von einem Therapeuten durchgeführt. Die sogenannten Patienten liegen mit geschlossenen Augen auf einer Matratze. Meist wird das holotrope Atmen in Gruppenform durchgeführt. Hier werden die Patienten in Paare geteilt. Einer macht das holotropes Atmen, der andere bewacht. Bei dem holotropen Atmen kann es zu Gefühlsausbrüchen kommen, die dann durch eine Massage wieder gelindert werden.

Nach der Durchführung des holotropen Atmens wird eine Entspannungsphase durchgeführt. Anschließend wird in der Gruppe über die jeweiligen Erfahrungen berichtet.

Das holotrope Atmen wird häufig zur Unterstützung von Psychotherapien eingesetzt.

Da das holotrope Atmen auch Risiken mit sich bringen kann, sollte sie nur unter Anleitung von Fachleuten durchgeführt werden. Risiken, die bei dem holotropen Atmen auftreten können, sind u. a.

Panikattacken. Teilnehmen sollten nur Menschen, die psychisch und physisch gesund sind.

Zum Erlernen des holotropen Atmens gibt es eine spezielle Ausbildung. Diese Ausbildung dauert drei Jahre und ist für Psychotherapeuten, Menschen in sozialen Diensten, aber auch für Menschen, die sich intensiv mit der spirituellen Ebene befassen, gedacht. In der Ausbildung des holotropen Atmens geht es in erster Linie um das Erlernen und Durchführen dieser besonderen Atemtechnik. Sie dient aber auch zum Erlernen der Selbstkontrolle. Am Ende der Ausbildung erhält man ein Zertifikat.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 27. Mai 2011 um 05:46 und abgelegt unter Medizin. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.