Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Leuchtstoffröhren enthalten Quecksilber

Freitag 13. August 2010 von admin

Es ist noch nicht lange her, da waren umweltbewusste Verbraucher begeistert, dass die altmodischen Glühbirnen endlich aus dem Verkehr gezogen werden. Einige Arten dieser Glühbirnen sind bereits gesetzlich verboten, nach einem Stufenplan werden auch die anderen Arten bald aus dem Handel genommen. Das ist im Grunde eine gute Sache, denn diese Glühbirnen – bei denen ein Leuchtdraht durch elektrischen Strom so weit erhitzt wird, dass er beginnt, Licht abzugeben – verbrauchen viel mehr Strom, als für die Beleuchtung nötig ist. Das ist kein Wunder, wird doch ein großer Teil der elektrischen Energie in ganz und gar unerwünschte Wärme abgegeben. Und wie wir alle wissen, ist Stromverbrauch nicht nur für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt schädlich – nicht zuletzt deshalb, weil die meisten der zur Stromerzeugung genutzten Kraftwerke das Klima beeinflussen.

Ersetzt werden sollen die Glühbirnen bis auf Weiteres durch Energiesparlampen, genauer gesagt durch Kompaktleuchtstofflampen. Inzwischen aber hat sich Ernüchterung breit gemacht. Es hat sich nämlich herumgesprochen, dass auch diese Energiesparlampen schlecht für die Umwelt sind, weil sie Quecksilber enthalten. Aber wie kommt das? Dazu muss man wissen, wie eine solche Lampe überhaupt funktioniert. Sie besteht aus einer gläsernen Röhre, die mit einem dünnen Gasgemisch (eben unter anderem Quecksilber) gefüllt ist. Dieses Gas wird durch das sogenannte Vorschaltgerät ionisiert und dadurch elektrisch leitend. Beim Durchfluss des Stroms durch das Gas sendet das Quecksilber UV-Strahlung aus, die durch die Farbstoffbeschichtung an der Innenseite der Glasröhre in sichtbares Licht umgewandelt wird. Nach diesem Prinzip funktionieren übrigens auch die großen Leuchtstoffröhren, mit denen beispielsweise große Büroräume beleuchtet werden. Hier lässt sich durch moderne Technik allerdings tatsächlich etwas für die Umwelt tun, da ja sowieso schon quecksilberhaltige Lampen im Einsatz sind. Es kann daher sinnvoll sein, diese gegen neuere, sparsamere Lampen zu ersetzen. Das System Etalux hilft dabei, eine alte Leuchtstoffröhre durch eine dünnere und damit sparsamere zu ersetzen.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 13. August 2010 um 17:56 und abgelegt unter Dienstleistungen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.