Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Steuerklassen

Montag 6. Juni 2011 von admin

Je nachden, wie hoch das Arbeitseinkommen ist, fallen Arbeitnehmer in Deutschland in bestimmte Steuerklassen. In welcher Klasse sie sich befinden, bestimmt dann auch mit darüber, wie viel Steuern letztlich gezahlt werden müssen. Neben dem Einkommen ist auch der Familienstand miteintscheidend über die Einordnung in die jeweilige Steuerklasse. Insgesamt gibt es sieben Steuerklassen.

In Steuerklasse 1 fallen Arbeitnehmer, die ledig sind, die in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft leben, die verheiratet sind und deren Ehegatte beschränkt steuerpflichtig ist, die verheiratet sind aber dauernd getrennt leben und die verwitwet sind oder geschieden. Bei Verwitweten gilt die Lohnsteuerklasse 1 ab dem übernächsten Jahr nach dem Tod des Ehegatten. In die Lohnsteuerklasse 2 fallen Alleinerziehende. Bei ihnen müssen die Voraussetzungen für die Klasse 1 vorliegen und sie müssen Anspruch haben auf den Entlastungsbeitrag für Alleinerziehende. Die Lohnsteuerklasse 3 gilt für alle verheirateten Arbeitnehmer, die nicht getrennt leben und nicht Steuerklasse 4 ausgewählt haben. Außerdem fallen darunter Verwitwete bis zum Ende des Kalenderjahres, das auf den Tod des Ehegatten folgt. Verheiratete Arbeitnehmer, die beide unbeschränkt einkommensteuerpflichtig sind und nicht dauernd getrennt leben fallen unter Lohnsteuerklasse 4.

Seit 2010 gibt es auch eine Lohnsteuerklasse 4 mit Faktor. Diese setzt eine Faktorberechnung voraus und kann dann unter bestimmten Voraussetzungen statt Klasse 4 ohne Faktor gewählt werden. Unter Lohnsteuerklasse 5 fallen verheiratete Arbeitnehmer, die beide beantragen, den anderen in Lohnsteuerklasse 3 zu führen. Die Lohnsteuerklasse 6 ist die mit der höchsten Steuer. Sie gilt für zweite Dienstverhältnisse un, wenn die Lohnsteuerkarte vom Arbeitnehmer nicht vorgelegt werden konnte.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 6. Juni 2011 um 15:35 und abgelegt unter Arbeit. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.