Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Toner: die verschiedenen Typen

Dienstag 10. Mai 2011 von admin

Toner werden für Kopierer und Laserdrucker eingesetzt. Der Toner ist ein Pulver, das aus sehr kleinen Teilchen besteht, damit es fließfähig ist, und verhält sich aufgrund dessen auch wie Flüssigkeit. Der Toner setzt sich aus Pigmenten, Kunstharz, Hilfsstoffen und magnetisierbaren Metalloxiden zusammen. An einen Toner werden sehr hohe Anforderungen gestellt, denn er muss unter anderem das Druckergebnis liefern. Die tiefe Schwäre und auch eine feine Graduierung, sodass keine Schmutzwirkung entsteht, sind wichtig. Außerdem sollte der Toner auch einen geringen plastischen Auftrag haben, denn andernfalls würde er auch auf anderen Materialien haften bleiben. Weiterhin muss er auch den technischen Anforderungen, die ein Gerät stellt, gerecht werden. Toner darf Feuchtigkeiten nicht annehmen und muss bis zur Verwendung immer konstant sein.
Es gibt verschiedene Tonertypen, zwischen denen unterschieden wird. Hierzu gehört unter anderem der Einkomponententoner. Dieser wird eigentlich bei allen Systemen eingesetzt, in denen der Toner in der Kartusche eingesetzt wird und dann als Gesamteinheit zu wechseln ist. Dieser Toner Typ hat außerdem einen Entwickler. Dieser Tonertyp ist relativ leicht zu wechseln, ist aber preislich etwas teurer, als andere Tonertypen.
Weiterhin gibt es den Zweikomponententoner, bei dem der Toner und der Entwickler getrennt sind. Als Entwickler werden hier meistens sehr feine Eisenpartikel eingesetzt. Diese übertragen sich nicht auf das Papier und werden somit auch nicht verbraucht, müssen also auch nicht, wie beim Zweikomponententoner, gewechselt werden. Dieser Toner wird vor allem in Digitaldruckmaschinen und Kopierern eingesetzt. Der einfach gehaltene Toner ist relativ kostengünstig, weil er auch nicht auf spezielle Eigenschaften vom Entwickler abgestimmt sein muss.
Als dritte Art Toner gibt es den Flüssigtoner. In der Transferflüssigkeit befinden sich die dispergierten Farbpartikel. Hier dreht sich eine belichtete Trommel durch die Transferflüssigkeit, wobei die Tonerpartikel aufgenommen werden. Bei den Druckerzeugnissen ist eine deutlich höhere Qualität zu erkennen, denn die Tonerpartikel sind noch viel kleiner als bei dem Ein- und Zweikomponententoner.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Dienstag 10. Mai 2011 um 18:35 und abgelegt unter Computer. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.