Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Vergleich und Test der privaten Krankenversicherung

Samstag 2. Februar 2013 von admin

Die Versicherten die einen Wechsel in eine andere privaten Krankenversicherung planen sollten einige Dinge beachten. Das gilt auch für Beamtenanwärter und ein Vergleich der Krankenversicherungen kann einiges Geld sparen. Dafür stehen unabhängige Experten zur Verfügung. Die Auswahl an den privaten Anbietern ist groß und es stehen über 2.000 Tarife zur Auswahl. Die meisten privaten Krankenversicherungen stellen einen besonderen Tarif für die Beamtenanwärter zur Verfügung.

Dieser Tarif für den Beamtenanwärter wird nach den persönlichen Bedürfnissen erstellt. Wichtig ist die freie Arztwahl und die privat Versicherten werden als Privatpatienten besser behandelt als in der gesetzlichen Krankenversicherung. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Zahlung eines Zuschusses. In der gesetzlichen Krankenversicherung muss der Beamtenanwärter den vollen monatlichen Beitrag zahlen. Die Angestellten und Arbeiter bekommen 50 Prozent ihrer monatlichen Beiträge von ihrem Arbeitgeber. So überweist der Arbeitgeber 50 Prozent jeden Monat an die gesetzliche Krankenversicherung ihrer Angestellten.

In der privaten Krankenversicherung bekommt der Beamtenanwärter eine Beihilfe. Darauf besteht ein gesetzlicher Anspruch. Dieser Anspruch wird in den Beihilfeverordnungen des Bundes und der Bundesländer gesetzlich geregelt. Die Beihilfe beträgt zwischen 50 bis 80 Prozent. Die Beamtenanwärter müssen sich also nur mit 30 oder 50 Prozent versichern lassen. Dabei wird eine Menge Geld gespart. Aber auch die Leistungen sind bei einem privaten Anbieter besser als in der gesetzlichen Krankenversicherung.

Ganz wichtig für die Beamtenanwärter ist die Kostenerstattung bei den Zusatzleistungen. Bei der gesetzlichen Krankenkasse sind diese Leistungen dem Rotstift der Politik zum Opfer gefallen. Aber bei einer privaten Gesellschaft werden die Kosten von alternativer Heilmethode übernommen. Auch bei der Zahnzusatzbehandlung gibt es Geld zurück oder es erfolgt die Übernahme der Kosten. Benötigt der Beamtenanwärter eine Sehhilfe oder Brille, auch diese Kosten werden erstattet. Bei einem Krankenhausaufhalt erfolgt die Unterbringung in Ein- oder Zweibettzimmer. Die Behandlung oder die notwendige Operation wird durch den Chefarzt durchgeführt.

Aber vor jedem Abschluss einer privaten Krankenversicherung sollte der Beamtenanwärter einen Vergleich aber auch gegeben falls einen Test durchführen.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Samstag 2. Februar 2013 um 13:04 und abgelegt unter Versicherungen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.