Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Winterzeit, gleich Unfallzeit

Mittwoch 16. November 2011 von Sharif

Auch im Moment ist es wieder soweit, der erste Frost ist auch in Deutschland angekommen und stellenweise sind die Straßen auch schon glatt. Zumal auch das Laub dafür sorgt dass, die Reifen nicht mehr ganz so rutschfest auf den Straßen liegen. So kann auch ein eher übervorsichtiger Fahrer schnell einmal ins Rutschen geraten und im Graben oder gar vor einem Baum landen. Durchaus werden die Wetterverhältnisse in den nächsten Wochen aber noch ungemütlich uns so mancher fürchtet sich schon vor Eis und Schnee. Wer es sich in dieser Zeit erlauben kann, lässt da auch gerne einmal den Wagen stehen und geht lieber zu Fuß oder nutzt öffentliche Verkehrsmittel, denn einigen ist da die Gefahr viel zu groß einen Unfall zu bauen.

Manchmal ist der Schreck größer, als der Schaden

Zahlreiche Menschen können aber gerade in der kalten Jahreszeit nicht auf ihr Auto verzichten und sorgen so schon Anfang Oktober dafür dass, der Wagen winterfest gemacht wird. So kommt dann meist eine fachmännische Werkstatt zum Einsatz, die genau weiß, wie man einen Bremskolbenrücksteller einsetzt und was es sonst noch so beachten gilt. Gerade für Winterreifen und natürlich funktionstüchtige Bremsen sollte man rechtzeitig sorgen, denn einmal von der Spur abgekommen, ist es da oft schwer den Wagen unter Kontrolle zu behalten. Natürlich kann man aber auch mit dem sichersten Auto bei Eis und Schnee ins Schleudern geraten, eine umsichtige Fahrweise kann da nur von Vorteil sein. Leider sehen das aber nicht alle Autofahrer so und so kann man auch ohne eigene Schuld mal von der Straße abkommen.

Hat dann allerdings nur das Fahrzeug ein paar Dellen abgekriegt, hat man durchaus noch Glück im Unglück, denn ein Blechschaden lässt sich in der Regel schnell beheben, auch wenn das natürlich kostet. Unfälle geschehen nun einmal und jeder Betroffene sollte dann dennoch froh darüber sein dass, dies ohne Verletzte oder gar Tote geschehen ist, denn ein Menschenleben lässt sich nun einmal nicht ersetzen.

Author Sharif

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 16. November 2011 um 13:11 und abgelegt unter Arbeit. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.