Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Zugriffskontrolle für PC und Bürotür mit nur einer Karte – YouCard macht’s möglich

Donnerstag 13. Oktober 2011 von admin

Als einer der wenigen offiziell autorisierten Anbieter der neuen Systemlösung „HID on the Desktop“ aus dem Hause HID Global eröffnet YouCard völlig neue Möglichkeiten für den Schutz sensibler Daten und Räumlichkeiten in Unternehmen.

Besonders in Unternehmen und Institutionen, in denen viele Mitarbeiter tätig sind, Publikumsverkehr herrscht oder eine hohe Arbeitsbelastung und Hektik zum Alltag gehören, bleiben Sicherheitsfragen häufig auf der Strecke. Da kann es passieren, dass ein Mitarbeiter seinen Arbeitsplatz verlässt, ohne den Computer entsprechend zu sichern, also sein Konto zu sperren. Oder Unbefugte können unbemerkt einen Blick auf das eingegebene Passwort zur Authentifizierung erhaschen und somit an sensible Daten gelangen. Oftmals öffnet dieses Passwort sogar noch Tür und Tor für andere Anwendungen und somit weitere firmeninterne Daten.

„HID on the Desktop“ verhindert wirkungsvoll, dass Unbefugte in Abwesenheit des Benutzers auf dessen PC zugreifen können. Es kombiniert auf einer Chipkarte die Kontrolle von logischem Zugriff (also dem Anmelden am PC oder Netzwerk um auf Daten und Funktionen zugreifen zu können) und physischem Zugang, also dem Betreten von Räumlichkeiten. Im Klartext bedeutet dies: Ein Mitarbeiter meldet sich an seinem Arbeitsplatz an. Bisher musste er hierzu meist eine Kombination aus Benutzername und Kennwort eingeben um auf seinen Account zugreifen zu können. Gelangten diese Informationen in die falschen Hände, war Missbrauch und Manipulation der Daten häufig die Folge. Mit „HID on the Desktop“ benötigt der User nun eine Chipkarte, die von einem an den PC angeschlossenen Lesegerät ausgelesen wird. In Kombination mit einem Kennwort wird nun der Zugriff auf die Daten gewährt. Das Kennwort alleine ist einer unbefugten Person also nicht von Nutzen. Verlässt der Angestellte nun seinen Arbeitsplatz ergab sich bisher das nächste Sicherheitsrisiko, da oftmals vergessen wird, den PC zu sperren, wenn man sich davon entfernt. Da bei „HID on the Desktop“ die Chipkarte jedoch auch für die physische Zugangskontrolle dient, muss ihr Besitzer die Karte mit sich tragen, um Räume betreten oder verlassen zu können. Somit verbleibt die Karte nicht am Platz und der PC ist automatisch gesperrt, sobald die Karte vom Reader entfernt wird.

„HID on the Desktop“ ist die Systemlösung für kombinierte Sicherheit in Ihrem Unternehmen, bestehend aus Chipkarten, Chipkartenlesern und der patentierten naviGO™ Software. Es ist in drei Sicherheitsstufen erhältlich: „Prox on the Desktop“, „iClass on the Desktop“ und „Crescendo on the Desktop“, wobei die letzte Version die höchste Sicherheit bietet und als einzige mit kontaktbehafteten Chipkarten funktioniert. Die anderen beiden Versionen von „HID on the Desktop“ basieren auf RFID Chipkarten. Alle „HID on the Desktop“-Systeme bieten Single Sign-On Technologie, die die automatische Anmeldung an Anwendungen ermöglicht. Das SSO-System vergibt außerdem automatisch und regelmäßig wechselnde starke Passwörter für jeden Benutzer. Die Sicherheit wird dadurch maßgeblich erhöht und für den Mitarbeiter entfällt die Verwaltung der Kennwörter. Außerdem werden alle ausgegebenen Chipkarten und Funktionen von „HID on the Desktop“ in einem zentralen Kartenmanagementsystem (CMS) verwaltet. Dieses System ist benutzerfreundlich in der Handhabung und schnell und einfach in die bestehende IT-Infrastruktur integrierbar.

Mit „HID on the Desktop“ ist Ihr Unternehmen auf dem neusten Stand der Sicherheitstechnik und bringt Ihnen nicht nur eine all-in-one Lösung für Ihre Zugriffskontrollsystem sondern auch höchste Benutzerfreundlichkeit.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 13. Oktober 2011 um 12:02 und abgelegt unter Dienstleistungen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.