Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Computerspieleentwickler sagen Hackern den Kampf an

Donnerstag 27. Oktober 2011 von admin

Auf den meissten Multiplayer Servern der PC Games wird geschummelt, was kein Geheimnis mehr ist und nicht zuletzt die Spieleproduzenten sind in jener Pflicht irgendwas gegen solche Cheater zu unternehmen um sämtlichen anständigen Spielern den Spaß am Spiel auf keinen Fall zu ruinieren, doch eben dies dauert nicht selten einfach zu lange. Hat ein Onlinegame einige Jahre auf dem Buckel, dann schaut es mit Hotfixes für das Spiel schon verdammt lausig aus. Sämtliche Produzenten möchten bekanntlich kein Entwicklerteam auf ein Computerspiel einplanen, welches effektiv keinen Überschuss mehr einbringt da nach einigen Jahren kaum mehr eine weitere CD über die Ladentheke geht. Auf diese Weise werden selbst alte Games welche eine gewaltige Gamercommunity aufgebaut haben von Seiten der Hersteller unbeachtet, da diese die nachträglichen Entwicklungsunkosten nicht stämmen wollen. Die Publisher der Computergames fixieren sich somit lieber auf die Entwicklung neuer Spiele und probieren dort von vornherein die Eventualität des Schummelns einzudämmen, selbst wenn dies in den seltensten Fällen funktioniert da auf demGebiet der Programmierung von Cheats und Hacks durchaus auch geeignete Hacker sind. Hindern tut das dennoch üblicherweise kaum einen Coder solcher Cheat Programmen. Warum ist dies eigentlich so? Derartige Tools enthalten oft Trojaner, wodurch die Entwickler zum Beispiel an sensible Daten kommen könnten. Dass dies kriminell ist, braucht sicher nicht erwähnt werden. Oftmals Werbeanzeigen in der Anwendung, wodurch auch nochmals Geld in die Sparschweine der Cheat-Applikations Entwickler fließt. Demnach sind ebendiese Cheat Programme absolut zu meiden, nicht zuletzt auch weil sämtliche Spieleproduzenten der Computerspiele bei etwa bei CastleVille unter anderem wirklich schnell Spieleaccounts blockieren sobald ein Zocker CastleVille Cheatprogramme nutzt. Bei Spielen, welche keine Installation brauchen oder allgemein PC Games welche ausschließlich Online spielbar sind gelten allerdings etwas andere Richtlinien als bei den normalen PC Spielen mit Mehrspielerfunktion. An solchen Online-Spielen müssen die Mitspieler entweder allesamt, oder mindestens diejenigen welche spezielle Funktionen freigeschaltet haben möchten, jeden Monat Geld springen lassen und ein Abo eingehen. Durch den gewährleisteten Geldfluss zum Hersteller ist demzufolge i. d. R. auch gewährleistet, dass kurzfristig Patches veröffentlicht werden und den Cheatern das Handwerk gelegt werden kann. CastleVille scheint dementsprechend ein exemplarisches Browsergame zu sein, da es bereits kurz nach der Veröffentlichung die ersten Hackprogramme gab. Aber der Spielehersteller Zynga hat sofort reagiert und daran gearbeitet, dass die etlichen sportlich spielenden Gamer keineswegs benachteiligt wurden. Und dies hat auch sehr gut funktioniert, denn Hacks für das Computerspiel CastleVille haben nicht lange funktioniert.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 27. Oktober 2011 um 19:50 und abgelegt unter Spiele. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.