Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Archiv für die 'Handy' Kategorie

Studentenverträge sind gut fürs Konto

Donnerstag 1. November 2012 von tc-media

Bekanntlich ist für Studenten in dem einen oder anderen Lebensbereich so manch eine Vergünstigung drin. Beispielsweise kommen Studenten oftmals etwas günstiger ins Kino oder in ein Theater. Studentenrabatte sind weiterhin vielen bekannt, die sich ein neues Notebook kaufen möchten. Da man Dieses bekanntlich als Lernmaterial einsetzen kann, zeigen sich viele Hersteller hier großzügig und geben im Preis etwas nach.

Derartige Preisnachlässe haben viele Studenten auch bitter nötig. Schließlich sieht es in der Studentenkasse in den meisten Fällen doch eher mau aus. Das Studium an sich verschlingt schon eine Menge Kosten, denn lebt man während dieser Zeit oftmals erstmalig nicht bei den Eltern und muss seinen eigenen Lebensunterhalt bestreiten. Mit dazu kommen dann in vielen Fällen auch noch die lästigen Studiengebühren. Zeit für Nebenjobs bleibt auf der anderen Seite oft hingegen kaum. Das Studium selbst verschlingt schlichtweg zu viel Zeit.

Somit sind Studenten insgesamt eher knapp bei Kasse. Eine weitere Möglichkeit regelmäßig Geld zu sparen, stellen auch spezielle Handyverträge für Studenten dar. Hierbei handelt es sich in aller Regel um reguläre Handyverträge, die jedoch speziell für Studenten zum vergünstigten Endpreis offeriert werden. Auf diese Art und Weise spart man sich als Student zum Beispiel Monat für Monat einen fixen Betrag – beispielsweise fünf Euro pro Monat. Auf Dauer kann so eine Ersparnis schon einen erheblichen Unterschied machen. Zudem gibt es in vielen Fällen attraktive Einmal-Prämien, wie etwa ein neues Handy zum günstigeren Endpreis.

Es lohnt sich daher in jedem Fall, sich hinsichtlich Studentenverträge zu erkundigen. Im Web findet man speziell dazu eine Reihe von guten Vergleichsplattformen. Hier sollte man in jedem Fall mal einen Blick drauf werfen. Oftmals findet man so wirklich gute Angebote mit denen man regelmäßig oder einmalig die Kosten senken kann.

Linktipp: Interessante weitere Infos zum Thema Handy

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Studentenverträge sind gut fürs Konto

Telefonieren zum Festpreis

Freitag 27. April 2012 von emmis

Ideal für den Vieltelefonierer sind Tarife mit Inklusivleistungen wie Frei-Minuten oder Frei-SMS. Hierzu zählen ebenso Handy Allnet Flatrate Tarife. Die All-net oder All-in Tarife beinhalten eine Flatrate in alle Handynetze, meist noch eine Flatrate ins Festnetz und für das mobile Internet. Die Kosten belaufen sich zwischen 20 und 40 Euro, je nach Netzanbieter muss man hier mehr oder weniger tief in die Tasche greifen. Die günstigste Allnet-Flatrate der zeit kostet 19,90 Euro und bietet eine alle Handy-Netze Flat und eine Internet-Flat. Wahlweise kann eine SMS-Flat zugebucht werden.

Das Internet bietet eine Vielfalt an Tarifen und es wird einem nicht leicht gemacht sich hier einen günstigen Tarif heraus zu picken. Eine Übersicht der verschiedenen Tarife kann da helfen, ebenso kann man die Auswahl eingrenzen wenn man sich auf einen Netzanbieter beschränkt. Ist es egal welcher Netzbetreiber den Tarif stellt, so kann man sich mit ruhigem Gewissen für den billigsten entscheiden. Meist gibt es noch kleine Unterschiede wie Frei-SMS oder das Datenvolumen für das mobile Internet. Surft man selten mit dem Smartphone im Internet reicht eine Flatrate mit 500 MB.

Kann man sich nicht so recht entscheiden ob man sich an einen Handyvertrag mit 24 monatiger Laufzeit binden soll, kann man auf die Variante: Prepaid ausweichen. Prepaidtarife haben keinerlei Grundgebühren oder Mindestumsatz. Hier zahlt man nur wenn man telefoniert oder SMS versendet. Die Preise haben sich bei ca. 9 Cent eingependelt und sind somit relativ günstig. Der Prepaidtarif beinhaltet kein Handy als Zugabe, hier man man selber aktiv werden und sich sein Wunschhandy zulegen. Auch die Prepaidanbieter haben es verstanden das die Nutzer vor ungewollt hohen Kosten geschützt sein wollen. Einige Anbieter haben ihren Tarif einen Prepaid-Kostenstopp beigefügt, man zahlt hier nie mehr als die Höhe des Kostenschutz, in der Regel 40,- Euro.

Man hat hier die Qual der Wahl, Prepaidkarte oder Handyvertrag mit Handy als Zugabe.

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Telefonieren zum Festpreis

Auf den Spuren von A1 Österreich

Samstag 31. März 2012 von marcaurel

Die Mobiltelefonie hat ganz gewiss das Leben und Walten auf der Erde verändert. Während sich einst nur die wenigsten ein so genanntes Handy leisten konnten, verfügt nun quasi jeder über mindestens eines davon. Selbst Jugendliche und sogar Kinder werden mittlerweile mit einem Mobiltelefon ausgestattet. Ein Leben ohne Handy ist eigentlich kaum noch vorstellbar, egal, ob im Privat- oder Berufsleben. Es gibt unzählige Mobilfunkgerätehersteller und dazu noch unglaublich viele Netzanbieter. Der Verbraucher selbst ist gefragt, wenn es darum geht, einen Anbieter ausfindig zu machen, der mit überdurchschnittlich günstigen Konditionen und einem herausragenden Service aufwartet.

Sehr viele Nutzer setzen auf A1 Österreich. Der führende Kommunikationsanbieter in Österreich ist die 100%ige Tochter der Telekom Austria Group, nämlich die A1 Telekom Austria. Etwa 5,1 Millionen Mobilfunk- und 2,3 Millionen Festnetz-Kunden setzen auf A1 Österreich. Konvergente Kommunikationslösungen werden offeriert. Angeboten werden Sprachtelefonie, Internet, TV, Alarmanlagen, Housing und Hosting Services, Mehrwertdienste, Großhandel-Services sowie mobile Business- und Payment-Lösungen.

A1 Österreich wartet mit immer neuen Aktionen auf, auch auf die Mobiltelefonie bezogen. Es zahlt sich demnach aus, auf dem Laufenden zu bleiben. Auf der Webseite des Unternehmens können alle Spitzenangebote auf die Schnelle ausfindig gemacht werden. Zudem findet man im Web auch unabhängige Portale, die sich mit der Mobiltelefonie befassen und wo die Tarife der unterschiedlichen Anbieter miteinander verglichen werden können. Eine Gegenüberstellung zahlt sich in diesem Sinne immer aus.

Wer Lust auf ein neues Handy hat, sollte sich die aktuellen Offerten der A1 Telekom Austria nicht entgehen lassen. Top-Modelle werden sogar ab 0 Euro angeboten. 1.000 Mobilpoints oder 1 Monat Grundentgelt bekommt man geschenkt. Man muss sich nur für ein Handy entscheiden und kann dieses dann schnell online bestellen. Ob Galaxy Nexus, Apple iPhone 4S 16 GB, Nokia Lumia 800 oder Sony Ericsson Yperia Play: Das Handyabenteuer kann beginnen! Und warum sollte man für ein neues Mobilfunkgerät tief in die Tasche greifen, wenn man es auch gratis haben kann?

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Auf den Spuren von A1 Österreich

Für jeden lohnt sich etwas anderes

Sonntag 4. März 2012 von Steffen

Eltern wollen ihre Kinder erreichen können wenn sie unterwegs sind. In der heutigen Zeit macht man sich ja schnell mal Sorgen um sie. Deswegen haben immer mehr junge Menschen ein Handy. Da sich Eltern aber gleichzeitig Gedanken um die Kosten machen und Kontrolle über diese haben wollen, schaffen sich immer mehr mit dem Handy eine Prepaid Simkarte an. Absolute Kostenkontrolle. Die Kinder können mit ihr nicht einfach unendlich viele SMS schreiben und stundenland telefonieren – denn sie haben ein Limit. Die Prepaid Simkarte wird mit Beträgen aufgeladen – ist der Betrag aufgebraucht funktioniert das Simsen auch nicht mehr. Erreichbar ist das Kind dennoch. Aber auch Erwachsene greifen zur Prepaid- Möglichkeit. Denn nicht für jeden lohnt sich ein Vertrag, der meistens eine Laufzeit von 2 Jahren hat. Wer wenig telefoniert oder SMS schreibt, ist mit einer Prepaid Simkarte bestens bedient. Beliebigen Betrag aufladen, welchen man zum Beispiel an Supermarktkassen erwerben kann, und los legen. Kostenkontrolle für Jedermann. Und immer mehr Menschen ist diese wichtig. Oft verläuft das Verhalten von jungen Leuten so, dass sie von einer Prepaid Karte auf einen Simkarte mit Vertrag umsteigen, sobald sie volljährig sind. Dies lohnt sich wenn das Handy oft benutzt wird. Flatrates im Vertrag sind dann der Renner. Da das Internet immer öfter mobil genutzt wird ist die Internetflatrate sehr gefragt. Für jeden lohnt sich schlussendlich aber etwas anderes – entweder die eine oder andere Variante. Klar ist aber: Ohne Simkarten geht gar nichts. Wer ein Handy hat, hat auch eine. Und die Lebensdauer ist sehr lange. Menschen wechseln viel häufiger ihre Handys. Die Karte bleibt.

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Für jeden lohnt sich etwas anderes

Für wen lohnt sich ein iPhone Vertrag?

Freitag 30. Dezember 2011 von fotogen

Das neue iPhone 4S bietet komfortable Vorteile gegenüber seinen Vorgängern. Dank der neuen Sprachsoftware Siri schlägt es nun beispielsweise für seinen Nutzer automatisch im Internet nach. Doch um all die neuen Funktionen nutzen zu können, benötigen Sie einen geeigneten Vertrag. Dazu müssen Sie sich zunächst überlegen, wozu Sie Ihr Handy nutzen möchten.

Für die gelegentlichen Telefonierer und Schreiber

Sollten Sie Ihr Handy nicht für das Internet benutzen und nur gelegentlich eine SMS versenden oder Jemanden anrufen, lohnt sich ein iPhone mit Vertrag für Sie in der Regel nicht. Eine Prepaid-Karte wäre dagegen geeigneter. Man zahlt keine Grundgebühr, sondern nur das, was man wirklich verbraucht.

Für die Vielschreiber und Vieltelefonierer

Sollten Sie jedoch ein Vieltelefonierer sein, lohnt sich beispielsweise ein Vertrag mit Flatrate von Base. Hier gibt es sowohl eine Flat für das Netz von E-Plus für etwa 10 Euro, bei der man auch SMS verschicken kann sooft man möchte, sowie verschiedene Flatrates ins Mobilfunk- und Festnetz zu Preisen von 5 bis 50 Euro. Abhängig ist der Preis dabei von den jeweiligen gewählten Freiminuten. Für 5 Euro monatlich bekommt man hier beispielsweise 50 Freiminuten, während man für 50 Euro eine Flatrate erhält. Besonders praktisch ist die nicht vorhandene Grundgebühr bei Base und die Möglichkeit die ausgewählten Konditionen für einen beliebigen Zeitraum auszulassen. So kann man beispielsweise wenn man in den Urlaub fährt oder die Flats nicht benötigt, letztere abwählen und zahlt für diesen Zeitraum keinen einzigen Euro. Die 30 Frei-SMS und Freiminuten zu E-Plus erhält man jedoch trotzdem.
Für die Vielschreiber, die weder die Telefonfunktion Ihres iPhones noch die Internetfunktion ausgiebig nutzen, eignet sich eine SMS-Flat. Diese gibt es beispielsweise bei Base schon ab 10 Euro. Günstiger gibt es diese nur bei Blau – einem Anbieter, der ebenfalls das E-Plus-Netz nutzt. Hier zahlt man monatlich 9 Euro und 90 Cent um in alle Netze so viele SMS zu versenden, wie man möchte.

Für die Vielsurfer

Wenn Sie Ihr iPhone vorwiegend mit dem Internet benutzen, eignet sich eine Internet Flat für Ihr Handy am besten. Die gibt es schon ab 10 Euro bei z.B. Base oder ab 15 Euro bei Vodafone. Achten Sie bei der Wahl der jeweiligen Flat jedoch besonders auf das angebotene Freivolumen und die Drosselung. Sollten Sie nur ein Chatprogramm nutzen und ab und zu etwas bei Google nachschlagen, genügt meist ein Volumen von etwa 100 MB. Wenn Sie jedoch sehr oft etwas nachschlagen und Dateien versenden wollen, eignet sich ein Freivolumen von 500 MB besser. Achten Sie jedoch besonders auf die dazugehörige Drosselung. Die meisten Anbieter drosseln Ihre Kunden nach Erreichen der festgesetzten Volumengrenze auf GPRS Geschwindigkeit (weniger als 10 KB je Sekunde). Mit dieser Geschwindigkeit lässt sich in der Regel noch gut arbeiten. Ein Unterschied zur vollen Geschwindigkeit ist jedoch sehr auffällig, sodass man ein größeres Freivolumen wählen sollte, sollte man vor den letzten paar Tagen des Monats an die Grenze des Limits gelangt.

Fazit

Zusammenfassend kann man nun also sagen, dass Sie sich vor dem Wählen eines Vertrages über Ihre Telefonier-, Surf- und Schreibgewohnheiten klar werden sollten. Denn nur so wählen Sie den günstigsten und optimalsten Tarif für Ihr iPhone 4S.

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Für wen lohnt sich ein iPhone Vertrag?

Handy Tarife der unterschiedlichen Anbieter unbedingt vergleichen

Sonntag 6. November 2011 von Gabla

Nicht nur im Hinblick auf das mobile Telefonieren lohnt es sich, Vergleiche der jeweiligen Tarife anzustellen. Auch das mobile Internet wird immer öfter genutzt. Daher sollte auch hier zunächst ein Tarifvergleich durchgeführt werden, damit man letztlich das billigste Angebot akzeptieren kann. Der Handyvertrag Vergleich kann bekanntlich viel dazu beitragen, günstig zu telefonieren. Und diese Chance sollte auch genutzt werden. Es sind wirklich nur noch recht wenige Personen, die heute noch das Haus Verlassen, ohne ein Handy in der Tasche zu haben. Teilweise werden dabei natürlich auch Prepaid Karten genutzt, was jedoch nicht immer sinnvoll ist. Nichts ist lästiger, als einen unaufschiebbaren Anruft tätigen zu müssen, um dann festzustellen, dass das Handy Guthaben erschöpft ist. Da ist es schon besser, eine günstige Flatrate zu buchen. Wer sich einmal die Mühe macht genauer hinzuschauen, wird feststellen, dass es besonders günstige Angebote gibt, bei denen es nur noch zuzugreifen heißt.

Gleichgültig, welches Handymodell man auch immer bevorzugen mag, ohne einen Handy Tarifvergleich durchgeführt zu haben, kann es zu überteuerten Abschlüssen kommen. Die Vorzüge, die beim Gebrauch der Handys gegeben sind, überwiegen ganz klar. Vor allem, wenn man sich an Zeiten der gelben Telefonzellen zurück erinnert. Es ist Vieles leichter geworden, auch im Zusammenhang mit dem Thema Telefonieren. Ein bewusstes Umgehen mit dem mobilen Telefon solle allerdings immer gewährleistet sein. Denn es gibt durchaus Situationen, in denen das ständige Klingeln der diversen Handys als absolut störend empfunden wird. Schließlich kann doch die Mailbox genutzt werden. Einige Stunden in einer netten Runde im Restaurant zu verbringen, ohne durch Telefonate gestört zu werden, ist doch auch nicht zu verachten.

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Handy Tarife der unterschiedlichen Anbieter unbedingt vergleichen

Das Apple-Schmuckstück und sein Tarif

Samstag 8. Oktober 2011 von carmen

Wer Handys liebt, der liebt besonders das iPhone von Apple. Dieses edle Handy hat viele Features und Extras zu bieten und hat man den richtigen Tarif gewählt, so kann man diese auch sehr gut nutzen. Man kann die iPhone Tarife vergleichen und den auswählen, der den eigenen Bedürfnissen am nächsten kommt, weiteres unter http://www.prepaid-test.net. Für Quasseltanten, die Tag und Nacht telefonierern möchten, bietet sich eine Telefonflat an, für Tipp-Meister, die immer per SMS unterwegs sind, sollte eine SMS Flat gewählt werden und für die Internetfreaks bietet sich eine Internetflat an, mit der sich viele Zusatzmöglichkeiten des iPhones nutzen lassen. So kann man mit dem iPhone wunderbar und superschnell im Internet surfen. Man kann seine Mails abrufen und welche schreiben, man kann Preisvergleiche anstreben und man kann online Spiele spielen und so mit seinen Freunden in Kontakt sein. Das iPhone lässt sich als Navi benutzen und auch als Wecker, Notizbuch, Kalender, Geburtstagsplaner und viele mehr. Es wäre nicht sehr sinnvoll, ein solches iPhone Prepaid zu nutzen. So kann man die vielen Möglichkeiten nicht genug nutzen oder muss sich zu viele Gedanken um die Kosten machen. Das iPhone bietet unbegrenzten Spaß und genauso unbegrenzte Möglichkeiten. Man sollte sich vor Abschluss eines Handy Vertrages Gedanken machen, welche Dinge der Tarif abdecken soll, welche Dinge einem bei der Nutzung des iPhone wichtig sind. Dann kann man einen persönilch zugeschnittenen Handy Tarif suchen und auswählen. Das Internet kann bei der Suche gute Dienste leisten. Man kann online Handy Tarife vergleichen und den günstigsten maßgeschneidert auswählen. Auche eine Übersicht lässt sich im Internet finden. So kann das Handy Leben ganz einfach sein.

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Das Apple-Schmuckstück und sein Tarif

Ein Handyvertrag und das Kleingeschriebene

Donnerstag 29. September 2011 von Reiner

Gerade wenn man sich die gegenwärtige Situation in puncto Mobiltelefone mit dem passenden Handyvertrag in hiesigen Landen einmal näher anschaut, könnte  man zu Einschätzung gelangen, dass noch immer das Bedürfnis nach neuen Geräten und neuen Verträgen besteht. Kein Wunder, denn man trifft kaum noch Leute draußen auf den Straßen der Innenstadt, die nicht ein Business Handy oder Smartphone bei sich tragen. Mobiles Internet und Social Media boomt wie niemals zuvor. Das veröffentlichen von Fotos, schauen von Videos und verwalten von Terminen gehört heute zum Standard bei Handys. Das wundert dann einen doch. Schließlich zählen Handys – gleich ob Prepaid oder mit Handyvertrag – seit gut 15 Jahren zu einer verbreiteten Technik in Deutschland. Nichtsdestotrotz bleibt die Technik nicht stehen und so gelangen neue Telefone mit neuer Technik in den Markt, so wie vor gut drei Jahren mit den so genannten Smartphones geschehen.

Natürlich sollte man sowohl beim Kauf einen solchen Telefons wie auch beim Abschluss eines Handyvertrag immer die Augen offenhalten. Zwar verspricht die Interessenvereinigung von Providern, Handyherstellern und auch Resellern besten Konditionen zu den geringsten Preisen. Doch muss man sich immer darüber im Klaren sein, dass hier ein massiv wirtschaftliches Interesse besteht und das Wohl des Kunden gehört mit Sicherheit nur an zweiter Stelle dazu. Gerade beim Thema  Handyvertrag inklusive einer Flatrate sollte man vor Zeichnung des Vertrags lieber zweimal hinschauen. Oft wird mit dem Ausspruch Flatrate geworben. Schaut man dann aber auf das Kleingeschriebene auf den hinteren Seiten des Vertragstextes, steht dort gegebenenfalls etwas anderes. Nicht ungewöhnlich ist es nämlich, dass man die  Flatrate per Handyvertrag dann auch schon wieder gleich einschränkt. Obwohl man dieselbe zuvor noch ganz anders beworben hat. Im Kleingeschriebenen findet man zum Beispiel die Klausel, die besagt, dass man aus einer Flatrate dann kurzerhand bei Erreichen eines Limits des übertragenen Datenverkehrs eine in der Geschwindigkeit gekürzte Flatrate macht.

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Ein Handyvertrag und das Kleingeschriebene

Smartphones lösen die Handys ab

Samstag 6. August 2011 von fotogen

Spätestens seit der Einführung des ersten iPhones von Apple sind sie in aller Munde – Smartphones.

Mittlerweile auch in der breiten Gesellschaft angekommen, haben sie schon nach wenigen Jahren unsere Art zu kommunizieren revolutioniert. Der Schwerpunkt liegt nun nicht mehr auf den klassischen Säulen der Mobilkommunikation, Sprachanruf und SMS, sondern auf der Nutzung des mobilen Internets, mit all seinen Facetten.

Über moderne Mobilfunkstandards wie UMTS und HSDPA oder in naher Zukunft auch LTE, sind mithilfe der Smartphones selbst ehemalige Science-Fiction-Visionen wie Videotelefonie von unterwegs kein Problem mehr. Telefoniert wird über Apps wie Skype, geschrieben über Facebook oder WhatsApp.

Überhaupt scheinen Apps heutzutage allgegenwärtig zu sein. Diese sogenannten Applications, zu deutsch Programme, sind der wahre Grund für den Siegeszug der Smartphones. Denn hier spielt sich eine sehr viel tiefer gehende Revolution ab: Handys sind längst nicht mehr nur reine Kommunikationsmittel, sie sind vielmehr Computer im Kleinformat, mit rasant wachsender Rechenleistung.

Apps machen sich diese Rechenleistung zunutze und bieten entsprechend immer mehr und immer neue Services an. Einkaufen, informieren, buchen, lesen, spielen, twittern, updaten, orten, all das und noch viel mehr bieten Apps ihren Nutzern.  Der Betreiber eines der größten Online-Appstores brachte es mit einem Werbeslogan vor kurzem auf den Punkt: Es gibt für alles eine App!

Der Smartphone Markt wurde lange Zeit absolut dominiert von Apples iPhone und dem hauseigenen Betriebssystem iOS. Blackberry und Nokia fristeten mit ihren jeweils eigenen Betriebssystemen lange Zeit ein Nischendasein, erst Google mit seinem offenen Betriebssystem Android war in der Lage, eine ernsthafte Konkurrenz für Apple aufzubauen.

Der Schlüssel zum Erfolg sind auch hier wieder die Apps. Solange ein Betriebssystem nicht verbreitet genug ist, besteht für externe Entwickler kaum Grund eigene Apps dafür zu entwickeln, umgekehrt hat ein Betriebssystem kaum Chancen sich zu verbreiten, wenn es nur wenige kompatible Apps anbietet – ein Teufelskreis.

Die Marktentwicklung in naher Zukunft wird mit Sicherheit sehr interessant zu beobachten sein, doch eines steht fest: Das Smartphone ist weiter auf dem Vormarsch und wird in nicht allzu langer Zeit das klassische Mobiltelefon gänzlich abgelöst haben.

Bevor Sie sich für ein Gerät entscheiden, lohnt sich der Blick auf den Smartphone Test im Internet.

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Smartphones lösen die Handys ab

Das Handy

Donnerstag 28. Juli 2011 von LenaS

Kaum jemand hat heute keines – das Handy ist zu einem unentbehrlichen und zugleich äußerst individuellen Begleiter geworden. Neben dem Standardmodell mit Tastatur und Bildschirm auf der Vorderseite gibt es handliche Slider, Klapphandys und Smartphones, die z.B. mit Touchscreen oder PDA-Funktionen glänzen. Der Benutzer hat die Wahl zwischen Modellen mit monochromem oder Farbdisplay, Klingeltonfähigkeiten von monofonen über polyfone Klingeltöne bis zu solchen im mp3-Format, und last not least lässt sich die Speicherkapazität bei einigen Handys mit Speicherkarten erweitern. Günstige Angebote findet man am einfachsten mit dem Preisvergleich für Handyverträge.

Taschen-Office
Ein modernes Handy kann weit mehr als telefonieren. Viele Geräte bieten Organizerfunktionen wie Terminkalender, umfangreiche Adressbuchfunktionen und Aufgabenverwaltung. Leistungsfähige Smartphones haben auch mobiles Internet und Office-Funktionen mit an Bord; so kann man etwa auf der Zugfahrt zum nächsten Meeting schnell noch ein Dokument lesen und per Mobile Banking eine Überweisung tätigen.

Multimedia-Spezialisten
Multimedia-Spezialisten glänzen mit mp3- und Video-Player-Funktionen und einer eingebauten Digitalkamera im Megapixelbereich (Handytarif Student), die mitunter auch Videos aufnehmen kann.

Traumpaar Handy und PC
Viele Handys lassen sich über USB, Infrarot oder Bluetooth mit dem PC verbinden. So kann man mit der Handykamera aufgenommene Bilder auf den PC übertragen, Musik vom Computer auf das Multimedia-Handy übertragen oder Handy-Adressbuch und -Terminkalender mit Outlook synchronisieren; unterwegs kann das Handy auch als mobiles Modem genutzt werden.

Dem Komfort und der Funktionsvielfalt ist lediglich durch den Preis, den man zu bezahlen bereit ist, eine Grenze gesetzt. Nicht jeder braucht indessen die unendliche Funktionsvielfalt. Wer es lieber einfach mag, findet nach dem Multimediaboom auch wieder Handys, die sich auf das Wesentliche konzentrieren und für genau das gemacht sind, was ursprünglich der einzige Zweck eines Mobiltelefons war: Telefonieren.

Kategorie: Handy | Kommentare deaktiviert für Das Handy