Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Uganda Safaris: Der Weg ist das Ziel

Samstag 31. März 2012 von admin

Wer gern einmal einen Abenteuerurlaub buchen möchte, ist mit Afrika sicher gut beraten. Wie wäre es zum Beispiel mit Uganda? Es gibt mittlerweile viele Angebote zum Thema Uganda Reisen und viele Leute entschließen sich für Uganda Safaris, um das Besondere kennen zu lernen. Bevor man sich jedoch für Uganda Safaris entschließt, sollte man sich gut über Einreisebestimmungen, Impfungen und Unterkünfte informieren, um nicht unliebsame Überraschungen zu erleben.

Ausgangspunkt der meisten Uganda Reisen ist der Flughafen Entebbe nahe der Hauptstadt Kampala. Von dort aus kann man sich in nördlicher Richtung nach gut 5 Stunden Fahrtzeit einen ersten Eindruck über die atemberaubende Naturvielfalt verschaffen. Ideal ist zum Beispiel ein Besuch des Murchison Falls Nationalparks, der durch seine einzigartige Fauna besticht. Bei einer Uganda Safari erlebt man hautnah Krokodile, Leoparden, Giraffen oder Löwen. Bei einer Bootsfahrt entlang des Nils bis zum Fuß der Murchison Wasserfälle kann man auch Nilpferde, Hyänen oder Krokodile beobachten. Wenn man den Nil aufwärts bis zu seinem Delta fährt, hat man auch die Chance, tausende Wildvögel, wie zum Beispiel den Shoebill Storch zu entdecken.

Weiter geht es dann in südlicher Richtung zum äußersten Rand des westlichen Teiles des Landes. Dort befindet sich der Kibale Forest, der bekannt ist für seine Primatenvielfalt. Neben Schimpansen kann man dort auch die seltenen schwarzen und weißen Colobus Affen sowie Nasenaffen oder Paviane beim täglichen Spiel beobachten. Ein weiterer interessanter Nationalpark ist der Lake Mburo Nationalpark.

Er ist bei vielen Uganda Reisen ein absoluter Höhepunkt. In den Feuchtgebieten rund um den Park leben zahlreiche Vogelarten und in der angrenzenden Savanne gibt es Zebras, Warzenschweine, Wasserbüffel und Impalas, die zur Gattung der Antilopen zählen.

Dem Urlauber bieten sich neben den bereits erwähnten Nationalparks noch zahlreiche andere Alternativen wie zum Beispiel eine Besteigung der höchsten Gipfel des Ruwenzori-Gebirges, welches auch eine riesige Artenvielfalt an Fauna und Flora zu bieten hat. Wie man sieht, kann man bei seiner Fahrt zur schwarzen Perle Afrikas, wie Uganda auch genannt wird, einen Abenteuerurlaub erster Güte genießen, den man sicher nicht so schnell vergisst.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Samstag 31. März 2012 um 11:49 und abgelegt unter Reisen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.