Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Erektile Dysfunktion – ein Dilemma für Zwei

Freitag 26. August 2011 von admin

Wie ist das mögliche Benehmen des Mannes, der die ersten Misserfolge im Bett erlebt hat? Einige machen so, als ob nichts passiert wäre, die anderen sondern sich ab, distanzieren sich von den Frauen. Nur wenige finden in sich Kräfte, sich mit der Frau offen zu unterhalten und sich darüber Gedanken zu machen. Tatsächlich ist die letzte Variante die einzige richtige. Es ist eine falsche Meinung, dass das Problem mit der Erektion nur Männer angeht.

Wenn sie mit Ihrer Geliebten alles besprechen, werden Sie und ihre Partnerin viele unangenehme Momente los. Wenn Ihre Frau sich darüber Gedanken macht, wie oft Sie mit ihr Sex machen, kann sie unerwartete Schlussfolgerungen ziehen, angefangen davon, dass Sie sie nicht mehr attraktiv finden und geendet damit, dass Sie eine Liebhaberin haben. Und wenn Sie es nicht versuchen, ihr zu erklären, was in Wirklichkeit vorkommt, bekommen Sie ein Haufen unerwarteter Fragen, solcher wie –  Mir steht dieser Pony nicht? Anders gesagt, während Sie einen echten Mann spielen werden, der nicht weint, keine Hilfe braucht und alles selbst entscheidet, kann Ihre Partnerin ernste Depression bekommen. Und das alles wegen des Verlusts der Selbstbewertung. Und ihre Logik sieht einfach aus –  er will mich nicht, das bedeutet, er hat mich nicht lieb, ich bin nicht schön, das Leben hat nicht geklappt. Dazu kann ihre Libido auch sinken und sie gewöhnt sich daran, dass es keinen Sex mehr gibt und ihre natürliche Leidenschaft Ihnen gegenüber kann auch sinken. Solche Aussicht finden Sie kaum schön. Deshalb sogar wenn es Ihnen scheint, dass Ihre Probleme mit Erektion zeitbegrenzt sind, teilen Sie Ihre Gedanken mit Ihrer Frau. Sagen Sie ihr öfter, dass Sie sie lieben und wollen, vergessen Sie nicht, sie umzuarmen und zu küssen. Sogar wenn Sie fühlen, dass Sie jetzt nicht fit sind, verzichten Sie auf Sex nicht. Wählen Sie solche Liebkosungen aus, die sie beide mögen. Ein regelmäßiger Sex hilft physische Nahe und Harmonie in den Beziehungen aufzubewahren. Wenn Sie die Unterstützung von Ihrer nahen Menschen fühlen, nehmen Sie es nicht so peinlich, dass sie sich an Arzt wenden müssen, und sie erzielen die besten Ergebnisse. Das Problem der Störung der Erektion ist in 95 % Fällen lösbar. Aber Sie müssen darauf vorbereitet sein, dass man Ihnen empfehlt, eine gesunde Lebensweise zu führen, schädliche Gewohnheiten aufzugeben und Stress zu vermeiden. Wobei nicht nur Ihnen, sondern auch Ihrer Partnerin!

Tom Farr

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 26. August 2011 um 16:16 und abgelegt unter Medizin. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.