Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Greifling – Feinmotorik und Training

Samstag 24. April 2010 von admin

Ab einem gewissen Alter beginnen Babys sich vermehrt zu bewegen und ihre Muskeln zu trainieren. Natürlich nehmen sie selbst diesen Prozess nicht als das wahr, was er ist: Feinmotorikschule und Muskelaufbautraining. Für sie steht der gegebene Bewegungsdrang im Vordergrund, der von ihrer Umwelt ausgelöst wird. Die Kleinen sehen, wie ihre Eltern sich bewegen und möchten dies auch. Ein Greifling kann schon sehr früh dabei helfen, die Fingerfertigkeiten und Bewegungsabläufe zu schulen, aber auch um die notwendige Muskulatur zu trainieren.

Ein Baby beginnt sich sehr früh intensiv für seine Umgebung zu interessieren, aber speziell nachdem die Augen ihre volle Sehkraft erreicht haben, steigt dieser Drang. Nun nehmen sie die Umwelt nicht nur über Geräusche und Gerüche wahr, sie erblicken auch ihre Ursachen. Dieser Umstand verleitet sie auch dazu, sich selbst bewegen zu wollen und Dinge zu ergreifen oder zu ertasten. Ein Greifling ist meist das erste Spielzeug, dass diesen Trieb befriedigen kann. Durch ihn wird aber auch sicher gestellt, dass das Kleinkind in seiner Entwicklung voran schreiten kann. Er animiert das Baby Bewegungsabläufe kennen zu lernen, den Tastsinn zu schulen und auch den Muskelaufbau zu fördern. Schon nach kurzer Zeit entwickeln sie mit deren Hilfe eine, für Erwachsene oftmals überraschende, große Kraft.

Ein Greifling ist nicht nur in verschiedenen Materialien erhältlich, sondern auch in bunten Farben und Formen. Häufig sind diese zunächst aus Kunststoff, in die die Kleinen auch bedenkenlos beißen oder darauf kauen können. So werden auch Zahnschmerzen gelindert. Holz ist ebenfalls ein beliebtes Material für einen Greifling, sollte aber erst zu einem späteren Zeitpunkt zum Einsatz kommen. Da es robuster und härter ist, sollte eine gewisse Feinmotorik bereits vorhanden sein, damit sich das Kind nicht selbst verletzen kann.

Ein Greifling ist aber auch häufig mit einer Rassel versehen und erzeugt so auch ein Klangerlebnis. Bunte Farben und interessante Formen regen zum dem auch das Gehirn und die Sinne vermehrt an.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Samstag 24. April 2010 um 15:54 und abgelegt unter Spiele. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.