Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Immobilien vermieten in Darmstadt – das sollten Eigentümer wissen

Freitag 23. November 2012 von admin

Immobilen vermieten in Darmstadt – wer im Besitz einer Immobilie ist und diese nicht selber bewohnt, der wird diese vermieten, denn leerstehen wäre Quatsch. Doch so einfach wie sich viele das Vorstellen ist das gar nicht, vor allem nicht dann, wenn es sich bei dem Vermieter um einen Laien auf diesem Gebiet handelt. Und da macht es Sinn, wenn man mit der Vermietung einen Immobilienmakler beauftragt, denn hier handlet es sich, vorausgesetzt es ist ein Makler der über die notwendigen Kenntnisse verfügt, um Profis, die ganz genau wissen, wie man die Sache Immobilien vermieten in Darmstadt angeht immobilienmakler-darmstadt.org. Nicht jeder will einen Immobilienmakler einschalten, denn dieser kostet Geld, doch es sieht so aus, dass es sich in Deutschland so eingebürgert hat, dass derjenige der die Immobilien mietet, die Provision bezahlen muss. Noch, denn in letzter Zeit hört man immer wieder in der Presse, dass sich das ändern soll. Die Maklerprovision kann bis zu zwei Kaltmieten betragen zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Und das ist auch gesetzlich so geregelt, diese Grenze darf die Provision nicht überschreiten.

Immobilien vermieten in Darmstadt – wichtig zu wissen

Sollte man keinen Makler einschalten, dann gilt es für den Eigentümer, wichtige Dinge zu beachten. Dazu gehört in erster Linie zu überprüfen, ob der künftige Mieter auch die Mittel hat, die Miete zu bezahlen. Hierfür lässt man sich am besten Gehaltsabrechnungen und einen Arbeitsvertrag vorlegen. Auch ein Anruf beim Arbeitgeber kann nicht schaden, denn das bringt die letzte Gewissheit. Zudem sollte man immer eine Anfrage bei der Schufa stellen. So kann man herausfinden, ob der Interessent auffällig ist. Immobilien vermieten in Darmstadt, es ist immer gut, wenn man versucht so viel wie möglich über die künftigen Mieter herauszufinden, denn schließlich vertraut man diesen Personen seinen Eigentum an. Vergessen Sie nicht, sich gegen den Extremfall abzusichern, gemeint ist eine Rechtsschutzversicherung.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 23. November 2012 um 09:34 und abgelegt unter Immobilien. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.