Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Islas Canarias

Donnerstag 17. Februar 2011 von admin

Gran Canaria – dieser Name ist beinahe ein Synonym für Ferien geworden. Gran Canaria, obwohl zu Spanien gehörig, ist geografisch mehr Afrika als Europa zugeordnet und gilt als eine der Ferieninseln überhaupt. Mit ihr verbindet der Ferien-Suchende strahlende Sonne, feinen Sandstrand, blaues Meer und eine frische Brise. Die Costa Canaria war bis in die frühen 60er Jahre ein geradezu unbekanntes Paradies aber seit gut 20 Jahren verleben hier mehr Menschen ihre Ferien als auf irgendeiner anderen Sonneninsel dieser Erde. An den belebten Stränden von Maspalomas, Puerto Rico, Playa des Ingles und San Augustin, werden jährlich mehr als 400.000 Euro pro Strandmeter umgesetzt.

Eine ungeheure Entwicklung, wenn man bedenkt, dass Anfang der Siebziger Jahre rund um den heute extrem belebten Leuchtturm von Maspalomas nur eine einzige Strandbude stand. Dort verkaufte man den ersten neugierigen Touristen Melonen, Apfelsinen, Wasser und Limonade. Und dort wo früher Ziegenherden an dornigem Gestrüpp knabberten, hat man in den Siebziger Jahren begonnen Feriensiedlungen zu bauen, die Ähnlichkeit hatten mit den Vorortstädten im kalten Europa. Und man baute Supermärkte, in denen man auch all das bekam, was der verwöhnte Mitteleuropäer in seinen Städten bekam. Alles war im Grunde wie zuhause, nur, dass hier immer ein phantastisches Wetter regierte und obendrein gab es Sand und Meer im Überfluss. Ein Konzept, das tatsächlich einschlug und die verfrorenen Mitteleuropäer in Scharen nach Gran Canaria trieb. Und es war klar, dass es nicht lange dauern würde, bis man auch die anderen Inseln hier für sich entdeckte. Schon wenige Jahre später bekam man dann auch in Teneriffa, La Gomera oder Lanzarote Ferienwohnung, Ferienhaus und Finca. Es sprach sich einfach schnell herum, welch grandioses Wetter auf diesem Archipel ganzjährig vorherrschte und so wurden auch die kleineren Inseln wie La Palma und El Hierro irgendwann als Urlaubsziel annektiert und so gibt es hier heute keine Insel mehr, die ohne Urlauber ist.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 17. Februar 2011 um 18:01 und abgelegt unter Reisen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.