Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Mehl und Korn

Montag 28. März 2011 von admin

Mehl dient als Grundlage für viele Gerichte und Backwaren, Mehlspeisen Rezepte gibt es immerhin in sehr großer Zahl und auch in Sachen Backen ist eine Zubereitung ohne Mehl meist nicht vorstellbar oder möglich.

Doch wie auch Strom nicht einfach aus der Steckdose kommt, ist auch der Ursprung von Mehl nicht etwa das passende Regal im Supermarkt. Mehl und Korn, für viele hängt dies natürlich miteinander zusammen, dennoch finden sich immer mehr Menschen, die sich über den Ursprung der Produkte meist keine Gedanken machen.

Die Geschichte des Mehls ist in etwa so alt wie die der Menschheit. Schon in frühesten Kulturen haben die Menschen das Korn derart bearbeitet, dass hieraus Mehl gewonnen werden konnte. Zu Beginn der Menschheit wurde das Korn meist auf Steinen zerkleinert. Erst durch die Perfektionierung dieser Arbeit wurde aus dem Stein der bekannte Mörser, mit welchem in manchen Kulturkreisen noch heute das Mehl frisch zubereitet wird. Aber auch Mahlsteine wurden mit der Zeit vermehrt eingesetzt. Das Römische Reich, insbesondere Pompeji begannen eine erste Form der industrialisierten Mehlgewinnung. Hierbei wurden große Mahlsteine genutzt, um auch größere Mengen Mehl produzieren zu können. Diese meist sehr schweren Mahlsteine wurden meist durch Maultiere angetrieben. Und auch die nächste Stufe der technischen Entwicklung dürfte den Römern anzulasten sein. Durch Einsatz der Wasserkraft wurden erstmals Mühlen ohne Einsatz von Körperkraft, ob tierisch oder menschlich, eingesetzt. Hierdurch entstanden die ersten Formen der noch lange verbreiteten Mühlen.

Die technischen Neuerungen machen es jedoch heute erst richtig möglich, die einzelnen Bestandteile des Korns effektiv zu trennen. Vor allem der Keimling des Kornes wird entfernt. Dieser enthält eine Fettschicht, welche die Haltbarkeit des Mehles negativ beeinflussen kann.
Mehl wird heute anhand seines Mahlgrades gemessen, also der Feinheit des Mahlvorgangs. Im Volksmund wird jedoch meist nur zwischen Mehl und Vollkornmehl unterschieden. Unterschied hierbei ist, dass beim Vollkornmehl das gesamte Korn gemahlen und genutzt wird und etwaige Schrotinhalte nicht vorher ausgesiebt werden. Dies macht das Vollkornmehl entsprechend nahrhafter.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 28. März 2011 um 18:41 und abgelegt unter Essen & Trinken. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.