Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

SMTP-Service von einer Firma vornehmen lassen

Freitag 15. Juli 2011 von admin

Jeder Mensch weiß, dass das Surfen im Internet nicht immer ungefährlich ist. Darum gibt es zahlreiche Email-Provider, die ihren Kunden Spamfilter zur Verfügung stellen. Dabei wird häufig nicht nur infizierte Post herausgefiltert, sondern in der Regel auch Newsletter. Allerdings nutzen viele Unternehmen das Medium Internet, um ihre Kunden via Newsletter über Neuerungen auf dem Laufenden zu halten. Da hat man natürlich nichts bezweckt, wenn der Newsletter im Spamfilter hängen bleibt und darum nicht ankommt. Der SMTP-Service ermöglicht es jedoch, Spamfilter zu umgehen, sodass der Newsletter auf jeden Fall an seiner Zieladresse ankommt und der Kunde die Werbung bekommen kann.

Allerdings hat der SMTP-Service einen kleinen Nachteil. Services dieser Art sind in der Anzahl der Emails, die versendet werden können, begrenzt. Somit kann es beim Versand von Newslettern durchaus zu längeren Wartezeiten kommen. Allerdings kann man sich Dank des SMTP-Services sicher sein, dass der Großteil der verschickten Newsletter auch wirklich ankommt. Bevor man sich jedoch den SMTP-Service bestellt, sollte man die Möglichkeit nutzen, diesen vorher zu testen. Das wird von einigen Anbietern möglich gemacht. Mit dem SMTP-Service ist man bestens bedient, wenn man viele Nachrichten verschickt. Es steht wohl außer Frage, dass man jederzeit erwartet, die verschickte Mail kommt auch beim vorgesehenen Empfänger an. Scheitert man jedoch schon am Spamfilter, ist es mit der Emailzustellung vorbei und man verliert mitunter wertvolle Kunden.

Kaum ein Webseitenbetreiber, der Newsletter oder andere Post an seine Kunden über das Internet verschickt, kann also dauerhaft auf den SMTP-Service verzichten. Ein guter SMTP-Service gleichen täglich mehrfach die Blacklists und Whitelists ab, um zu verhindern, dass man im Spamfilter landet und tragen somit Sorge dafür, dass die Newsletter entsprechend beim Empfänger ankommen und man keine Einbußen zu befürchten hat. Da der Service nicht ortsgebunden ist, kann man ihn auch unterwegs oder an verschiedenen Computern nutzen.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Freitag 15. Juli 2011 um 14:41 und abgelegt unter Computer. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.