Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse

Montag 16. April 2012 von admin

Zwar beträgt der Beitragssatz in der gesetzlichen Krankenversicherung für alle Beitragszahler einheitlich 15,5 %, die zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer geteilt werden. Dennoch kann ein Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse durchaus Sinn machen. Einfach aus dem Grund, da jede Kasse andere Bonusprogramme und Wahltarife anbietet.

Es ist auch wichtig zu erwähnen, dass einige Kassen von ihren Mitgliedern Zusatzbeiträge verlangen. Das muss jedoch kein Mitglied einfach so hinnehmen. Mit einem gesetzliche Krankenversicherung-Wechsel lässt sich diese Zusatzzahlung in der Zukunft vermeiden.

Wechsel der gesetzlichen Krankenkasse nicht überstürzen

Die Leistungen der Krankenkassen sind gesetzlich festgelegt und werden von jedem Anbieter gleich geleistet. Lediglich einige Programme für chronisch Kranke sind von Kasse zu Kasse verschieden. Schwer kranke Menschen sollten sich daher einen Kassenwechsel gut überlegen. Gesunde oder nur leicht erkrankte Kunden einer gesetzlichen Krankenkasse können durchaus ohne Risiko in eine andere Krankenkasse wechseln – denn wie schon beschrieben: Die Leistungen sind überall die gleichen.

Geregeltes Kündigungsrecht

Sie können Ihrer derzeitigen Kasse jederzeit die Kündigung schicken. Die Kündigungsfrist beträgt dann zwei Monate. Sie müssen lediglich bereits 18 Monate Mitglied dieser gesetzlichen Krankenkasse sein. Kündigt die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag an, haben Sie ein Sonderkündigungsrecht. In diesem Fall müssen Sie noch keine 18 Monate Mitglied der dann teuren Kasse sein.

Eine Ausnahme ist hier der vorherige Abschluss eines Wahltarifes. Damit sind Tarife gemeint, die etwa eine Beitragsrückerstattung für den Fall vorsehen, dass Sie beispielsweise ein Jahr nicht zum Arzt gehen und ähnliches. Dann beträgt die Mindestmitgliedschaft in der gewählten gesetzlichen Krankenversicherung drei Jahre.

Tipps zum Wechsel gesetzliche Krankenkasse

Informieren Sie sich vor einem Wechsel, ob die gewählte neue Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erhebt oder dieses für die nahe Zukunft angekündigt hat. Beachten Sie die Bonusprogramme. Hier lassen für die Teilnahme an Vorsorgeprogrammen oder die Mitgliedschaft in Sportvereinen Punkte verdienen, die dann in Geld oder Sachwerte umgetauscht werden können.

Auch die Kommunikation spielt eine wichtige Rolle. Ideal sind eine kostenlose Telefonnummer und/oder eine Filiale in der Nähe Ihres Wohnortes. Wenn Sie dann eine gesetzliche Krankenkasse Ihrer Wahl gefunden haben, spricht nichts gegen einen Wechsel.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Montag 16. April 2012 um 11:41 und abgelegt unter Versicherungen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.