Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Wie viel Vorsorge ist nötig?

Donnerstag 17. Mai 2012 von admin

Fast jeder Berufsanfänger kennt das Problem: endlich hat man einen Job gefunden und verdient eigenes Geld, jetzt möchte man sich auch einen lang gehegten Wunsch erfüllen. Meistens ist auch die erste eigene Wohnung einzurichten, ohne Auto geht heute beinahe auch nichts mehr, und wer möchte dann auf technische Standards wie Flachbildfernseher oder Stereoanlage verzichten? Das alles kostet Geld, das man jetzt verdient und somit auch ausgeben kann. Doch Vorsicht – allzu leichtsinnig sollte man damit nicht umgehen, denn sonst wird es ganz schnell zur Gewohnheit, am Ende des Monats nur noch Ebbe auf dem Konto vorzufinden. Dabei ist es unerlässlich, so früh wie möglich die eigene Arbeitskraft abzusichern.

Denn bei allen Ausgaben für Konsumgüter sollte man nicht vergessen, auch Risiken abzusichern, allen voran den Ausfall der eigenen Arbeitskraft. Hier kommt ein seriöser Finanzberater ins Spiel, wie man ihn beispielsweise von dem Dienstleistungsunternehmen AWD kennt. Spätestens dieser Finanzprofi wird mit klaren Worten deutlich machen, dass es mit dem Bezahlen von Rechnungen so eine Sache ist, wenn man kein Geld mehr verdient. Um dieser Misere vorzubeugen, gibt es Versicherungen. Bekannt ist aber auch, dass insbesondere junge Leute um das Thema Versicherungen einen großen Bogen machen und zudem der Meinung sind, dass es hierzu noch viel zu früh ist. Weit gefehlt, denn für die Altersvorsorge ist es niemals zu früh. So ist es unerlässlich, neben einer Krankenversicherung und Haftpflichtversicherung noch eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen. Wer bereits für eine Familie sorgen muss, sollte auch eine Risikolebensversicherung in Erwägung ziehen, die im Todesfall dann finanziell für die Hinterbliebenen einspringt. Je nachdem, wie die Wohnung oder das Haus eingerichtet ist, kann man auch über eine Hausratversicherung nachdenken. Doch bei alledem darf die Altersvorsorge nicht zu kurz kommen. Die Riesterverträge sind derart flexibel, dass man auch eine gewisse Zeit die Zahlungen drosseln kann, wenn man sich gerade in einem finanziellen Engpass befindet.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 17. Mai 2012 um 10:57 und abgelegt unter Finanzen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.