Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Das Fotografieren von Produkten

Donnerstag 29. September 2011 von admin

Produkte zu fotografieren ist eine oft wenig bekannte Sorte der professionellen Fotografie, die entgegen der landläufigen Meinung keineswegs nur aus Aufnahmen von Menschen und Landschaften und vergleichbaren Objekten besteht. Die Produktfotografie dagegen beschäftigt sich nur mit Dingen und fotografiert nicht bewegliche Gegenstände zum Beispiel im Table Top Verfahren. Dabei werden die zu fotografierenden Produkte auf einer tischähnlichen Fläche angelichtet und können dort optimal dekoriert werden. Bei einem solchen speziellen Aufnahmetisch ist auch die Möglichkeit, Hintergründe einzusetzen, bereits integriert und es gibt eine gute Beleuchtungsanlage. So kann der Fotograf das Produktfoto ideal komponieren und ein absolut schattenfreies Bild schießen, wie es meistens gewünscht wird.

Entsprechend wird die Produktfotografie vor allem in der Werbung genutzt und gehört auch als Klassifizierung offiziell zur Werbefotografie, um die zu bewerbenden Produkte zu präsentieren und zum Beispiel gute Motive für Plakate schießen zu lassen. Auch Anzeigen und ähnliche Kampagnen gehören oft in den Bereich der Produktfotografie, ebenso wie die Fotos in Kochbüchern und ähnliche Bilder von Sachen. Dinge sollen angemessen im Sinne von attraktiv und letztendlich die Umsatzzahlen ankurbelnd in Szene gesetzt werden. Es betrifft alle möglichen Waren und auf dem Markt erhältliche Güter, dass davon interessante und schöne Fotos für alle möglichen Werbezwecke geschossen werden müssen. Neben Plakaten und Kampagnen braucht man die Produktfotografie auch für Flyer, Kataloge, Prospekte und neuerdings auch für die Nutzung im Internet, zum Beispiel auf der Homepage einer Firma oder in Pop Up Werbung. Wie bei jedem Werbefoto kommt es auch in der Produktfotografie darauf an, eine geeignete Perspektive zum Produkt einzunehmen und dynamische, lebendige Bilder zu schießen – auch wenn das Produkt sich ja nicht bewegt oder als Model mitmacht. Die Farbgebung, das Arrangement, das passende Filmmaterial mit warmem oder kaltem Grundton – all das sind Dinge, die dafür vom Team und vom Fotografen am Set einer professionellen Produktfotografie geleistet werden müssen.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 29. September 2011 um 14:36 und abgelegt unter Kunst & Kultur. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.