Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Die Pluspunkte für einen Katalog aus den Rollenoffsetdruck

Donnerstag 23. Juni 2011 von admin

Die Kataloge werden im Rollenoffsetdruck – Verfahren gedruckt und das in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit. Es dauert im Allgemeinen nicht lange, bis ein dicker Katalog fertig ist. Diese kennt eigentlich jeder, von den Versandhäusern. Alle Seiten im Hochglanz und in der besten Druckqualität, so wie es die Eigenschaften von dem Rollenoffsetdruck sind. Dass die Produktionskosten für einen Katalog nicht hoch sind, ist durch die hohe Bearbeitungsgeschwindigkeit zu erklären. Die Papierrollen für solche Druckstraßen, die mit dem Rollenoffsetdruck – Verfahren arbeiten, sind nicht nur riesig groß, sondern auch noch sehr schwer. Doch das ist alles nicht das Problem. Auch der Rollenwechsel ist kein Problem. Über einen entsprechenden Papierspeicher in der Anlage wird Papier gepuffert, und zwar genau so viel, bis der Wechsel der Rolle mit dem Papier vollzogen ist. Bei diesen Anlagen kann durchaus der Begriff Hightech verwendet werden. Doch ein Katalog ist nicht billig, alleine die Bilder und die Produktbeschreibungen sind sehr aufwendig. Da sie viel Zeit in Anspruch nehmen, sind auch die Kosten sehr hoch. Doch bei diesen Arbeiten hat der Fotograf oder der Texter nicht unendlich Zeit. Sie können nur solange daran arbeiten, wie der aktuelle Katalog seine Gültigkeit hat. Daher ist es kaum verwunderlich, das einige Kataloge mit einer Schutzgebühr veräußert werden. Diese wird zwar bei einer Bestellung wieder vergütet, doch gezahlt werden muss sie eben. Doch der Katalog ist als solches schon ein Wunder der Technik. Wie bereits erwähnt, sind die Maschinen, die im Rollenoffsetdruck – Verfahren arbeiten, echte Hightech – Anlagen. Wer an diesen Maschinen arbeitet, muss wissen, was er macht. Sonst sind die Kosten für den Ausschuss sehr hoch.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Donnerstag 23. Juni 2011 um 15:44 und abgelegt unter Dienstleistungen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.