Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Verschlafene Gemeinde?

Mittwoch 17. August 2011 von admin

Deutschland bietet auf verhältnismäßig kleiner Fläche eine große Zahl an Städten und Gemeinden. Entsprechend entfällt auf jeden Einwohner eine weitaus geringere Fläche, als dies bei anderen Nationen der Fall wäre. Dennoch kennzeichnet sich dieses Land auch durch ländliche Gebiete und kleine Gemeinden und eine Vielzahl an kleinen Städten.

Doch dies muss nicht zwangsläufig bedeuten, dass diese ländlichen Gebiete für ihre Einwohner und Besucher keinen Lebensstandard bieten könnten. Nimmt man beispielsweise die Gemeinde Simmern im Hunsrück, so könnte man bei einer Einwohnerzahl von ca. 8000 Menschen vermuten, dass es sich hierbei um ein verschlafenes Kleinod der bürgerlichen Gemeinschaft handeln könnte. Immerhin assoziieren viele Menschen Lebensstandard mit einer hohen Einwohnerdichte und –zahl. Doch ist dem wirklich so? Erscheinen Gemeinden mit einer geringen Einwohnerzahl wirklich verschlafen, ist hier der Standard tatsächlich niedriger anzusiedeln?

Hier liegt die Antwort sicherlich im Detail, denn Lebensstandard muss diesbezüglich vorab erst einmal definiert werden. Gerade für junge Menschen ist Lebensstandard gleichbedeutend mit Unabhängigkeit. Es muss also in direkter Nähe alles geben, was man zur Gestaltung des Alltags und auch zur Freizeitgestaltung benötigt. Die Infrastruktur muss es also ermöglichen, dass man in kürzester Zeit all dem nachgehen kann, auf was man in keinem Falle verzichten möchte. Shopping, Sport, Nachtleben, all dies sind nur wenige Punkte, die vor allem jüngeren Menschen wichtig erscheinen.

Anders verhält es sich bei Familien, da hier meist der Fokus auf Kindergarten, Schule und unbeschwerte Natur liegen dürfte. Man möchte den Kindern ein sorgenfreies Aufwachsen ermöglichen, was meist wiederrum eher in ländlichen Gebieten möglich erscheint. Ältere Menschen wiederrum sehen Lebensqualität eher in der verfügbaren Mobilität. Die wichtigsten Punkte müssen ohne großen Aufwand erreichbar sein.

Es wird also schnell deutlich, dass der Wert des Wohnortes immer auch im Auge des Betrachters liegt. Um beim Beispiel Simmern zu bleiben, hier dürften zumindest die Erwartungen von Familien und älteren Menschen erfüllt sein. Denn Familie, Kultur und die umfangreiche Natur spielen hier eine herausragende Rolle.

Author admin

Dieser Beitrag wurde erstellt am Mittwoch 17. August 2011 um 13:22 und abgelegt unter Reisen. Kommentare zu diesen Eintrag im RSS 2.0 Feed. Kommentare und Pings sind derzeit nicht erlaubt.

Kommentare sind geschlossen.