Artikelsammlung

allgemeine, SEO-optimierte Artikelsammlung

Archiv für die 'Lifestyle' Kategorie

Organza Deko als Stilmittel für exklusive Geschenkverpackungen.

Mittwoch 8. Februar 2012 von carmen

Organza Deko nutzt man, um besondere Geschenke zu verpacken und ihnen damit eine ganz exklusive Note zu verleihen. Doch fragt man sich, welche der unendlich möglichen Farbschattierungen man wählen soll. Um zu vermeiden, dass man nun auf der Suche nach dem ganz besonderen Organza Deko Stoff die gesamte Stadt abklappern muss, kann man sich auch auf die Online-Suche begeben, denn im Internet wartet eine Vielzahl von Anbietern darauf, ihr Produkt zu verkaufen. Gibt man den Suchbegriff Organza Deko ein, erhält man in Sekundenschnelle eine überwältigende Anzahl von Händlern und Geschäften. Organza Deko gibt es als aus Seide gewirkten Stoff oder auch, etwas robuster, aus synthetischen Materialien. Hier muss man nun entscheiden, zu welchem Zweck man ihn nutzen will. Möchte man ihn zur Wohnungsdekoration einsetzen, ist es vielleicht auch wichtig, herauszufinden, ob Organza Deko auch in der Maschine waschbar ist, oder ob man ihn reinigen lassen muss, um die Fasern nicht zu beschädigen. Man kann den Stoff auch selbst noch mit Applikationen versehen und ihm dadurch noch eine persönlichere Note verleihen. Besonders schön wirkt Organza vor dem Fenster oder der Balkon- und Terrassentüre, da er sehr transparent und luftig ist und somit auch schon mal Garant für das spezielle Urlaubsgefühl sein kann. Mit Organza-Bändern verziert man auch Blumentöpfe oder Vasen, die auf diese Weise sehr exklusiv wirken. Viele verschiedene Dekorationsvorschläge kann man auch im Internet finden, wenn man die speziellen Suchbegriffe eingibt, die schnell zum gewünschten Ziel führen. Im Internet findet man jeden Dekorationsvorschlag, auch zum Beispiel, wie man mit Organza-Schleifen Stuhlhussen fixieren kann.

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Organza Deko als Stilmittel für exklusive Geschenkverpackungen.

Müssen Falten aufgespritzt werden?

Donnerstag 2. Februar 2012 von xa444

Dies muss jeder für sich selbst entscheiden, denn hierfür gibt es keine generelle geltende Regel. Jeder Mensch hat in dieser Hinsicht seine ganz eigene Meinung. Verwerflich ist jedoch weder dies noch das. Eines sollte jedoch von vorn herein klar sein, es gibt auch Risiken, wenn Falten aufgespritzt werden. Somit ist es wichtig sich bewusst für dieses Risiko zu entscheiden und es einzugehen. An sich muss es jedoch gar nicht erst zu so tiefen Falten kommen, dass diese aufgespritzt werden müssen. Eine gute und auf den Hauttyp abgestimmte Pflege kann dies verhindern. Sicher es gibt genetische Veranlagungen, welche die Faltenbildung intensiver machen können, jedoch werden Falten nie so extrem ausgebildet sein, wenn die Haut optimal gepflegt wird. Aus diesem Grund sollte die Pflege aber auch nicht erst mit 40 beginnen, sondern bereits im Alter von 20. Wer früh anfängt, kann in dieser Hinsicht auch viel bewegen. Zudem kann zusätzlich zur normalen Pflege auch ein hochwertiges Serum verwendet werden. Diese Seren gibt es beispielsweise mit Hyaluronsäure. Bekanntermaßen ist diese Säure ein körpereigener Baustein, der dafür sorgt, dass die Haut ausgepolstert wird und so praller aussieht. Auszahlen tut sich ein solches Serum auf jeden Fall. Wer sich nun fragt, wo ein derartiges Pflegeprodukt zu bekommen ist, dem kann gesagt werden, dass diese im Internet leicht zu finden sind. Hier sollte allerdings verglichen werden, denn die Preise können extrem variieren. Dies trifft auch auf die dazugehörigen Versandkosten zu. Jedoch lohnt es sich auf jeden Fall in diesem Zusammenhang einmal ein wenig zu stöbern, weitere infos im Internet.

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Müssen Falten aufgespritzt werden?

Wunderschön mit Traditionen

Montag 30. Januar 2012 von xa444

In der heutigen Zeit überschwemmen viele unterschiedliche Kosmetik Linie den Markt. Sowohl online, als auch in den örtlichen Geschäften. Immer mehr Kunden jedoch greifen auf eine bessere und exklusivere alternative zurück und da kann man durch aus schon den Namen maria galland vorfinden. Die ehemalige Pariser Tänzerin hat sich schon vor über 40 Jahren mit dem altern der Haut befasst. Sie setzte sich in ihrer kleinen Wohnung mitten in Paris mit Dermatologen zusammen und entwickelte eine Linie, die nicht nur die reine dekorative Kosmetik beinhaltete, sondern auch die Pflege voll und ganz mit involvierte. Diese einmalige Line entspricht natürlich in der heutigen Zeit nicht nur voll und ganz den Anforderungen, sondern sie wird auch immer wieder neu entdeckt. Die Serie maria galland entwickelte sich zu einer wahren Größe im Kosmetikgeschäft und wird in nun mehr als 10.000 Kosmetik Instituten verwendet.

Mit ihrer Line hat die Tänzerin die Kosmetik nicht nur neu erfunden, sondern beeinflusst diese auch in der heutigen Zeit noch sehr positiv. Nicht nur die Frauen Welt kann auf die maria galland Serie zurückgreifen auch die Männer kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten. Das Kosmetik nur eine reine Frauensache ist, das steht schon sehr lange nicht mehr zur Debatte. Der Mann von Welt pflegt sich und das macht ihn auch einfach aus. Männer schätzen die klare Line von diesem Unternehmen und somit ist der Marktanteil auch dementsprechend groß. Ebenso kann man auch auf einen einmalige Hautpflege in der Sommerzeit zurückgreifen. Was in einer kleinen Wohnung begann, fasziniert mittlerweile die ganze Welt.

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Wunderschön mit Traditionen

Wer ist dieser Mann eigentlich?

Dienstag 24. Januar 2012 von carmen

Der Begründer der Foundation International Art of Living wurde am 13. Mai im Jahr 1956 als Ravi Shankar Ratnan in Tamil Nadu in Indien geboren. Ee wird seit der Gründung der Foundation nur noch mit seinem Ehrentitel Sri Sri Ravi shankar angesprochen. Es wurde als Kind von Bramanen geboren und interessierte sich schon seit früher Kindheit für die Heilige Schrift des Hinduismus. Ihm wird nachgesagt, dass er schon im Alter von 4 Jahren aus diese Schrift rezitiert und sehr oft in Meditation versunken war. Als der erste Lehrer von ihm ist Sudhakar Chaturvedi bekannt, ein langjähriger Mitarbeiter von Mahatma Gandhi. Im 17. Lebensjahr legte er 1973 bereits die Prüfung in der vedischen Literatur und Physik mit Erfolg ab. Nachdem er 10 Tage mit Schweigen verbracht hatte und nach eigenen Erleuchtungserlebnissen begann er den Kurs „Die Kunst des Atmens“ zu lehren, welcher auf einer rhythmischen Technik des Atmens beruht. Von ihm wurde 1982 die Nicht-Regierungsorganisation, die „Art of Living Foundation“ begründet. Sri Sri Ravi shankar entwickelte ein Anti-Stress-Programm für die Industrie und den Handel. In seiner Heimat wurden durch ihn Schulprojekte und Landbauprojekte gegründet, diese sind von UNICEF anerkannt. Bei internationalen Veranstaltungen und Kongressen setzte sich Sri Sri Ravi stets für den Frieden und den interreligiösen Dialog ein, mit Erfolg. Im Jahr 1986 erhielt er von Staatspräsidenten Indiens während der „World Conferenz of Yoga“ in Neu Delhi einen Ehrentitel „Yogashiromani“ und „Kronjuwel des Yoga“ verliehen. Er war beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden im Jahr 2011, wer gerne weitere gute und Sinnvolle Infos über Sri Sri Ravi shankar finden will, der sollte auf Blogs suchen.

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Wer ist dieser Mann eigentlich?

Die elektrische Zigarette — deren Inhaltsstoff ist auch ohne Nikotin erhältlich

Dienstag 20. Dezember 2011 von marcaurel

Jeder Mensch weiß, dass Rauchen schädlich ist. Doch nur die wenigsten wissen, dass die Schadstoffe einer Tabakzigarette hauptsächlich durch den Verbrennungsprozess entstehen. Der natürliche Tabak selbst wäre bei weitem nicht so gesundheitsgefährdend, jedoch kann dieser nur geraucht bzw. inhaliert werden, wenn er verbrannt wird. Der Tabakrauch enthält zahlreiche chemische Verbindungen, die Rede ist von über 12.000. Darunter sind etwa 200 davon als giftig einzustufen und 40 davon sind sogar krebserregend. Bei jedem Atemzug inhaliert der Verbraucher diese Stoffe und gefährdet somit seine Gesundheit und zudem auch die der anderen, insofern er in geschlossenen Räumen raucht.

Aus diesem Grund suchen viele Tabakraucher nach einer Alternative, die weniger schädlich ist und bestenfalls den Konsum des Tabaks einschränkt oder gar einstellt. Nikotinersatzmittel wie beispielsweise Nikotinnasensprays oder Nikotinkaugummis könnten behilflich sein mit dem Rauchen aufzuhören. Auch Akupunktur oder Hypnose sind Methoden um sich den schädlichen Qualm vom Hals zu schaffen. Doch in der Regel schaffen es nur die wenigsten dadurch das Rauchen zu lassen. Eine deutlich sinnvollere Methode bietet die E Zigarette. Sie ist seit dem Jahre 2007 auf dem Markt und stellt eine gesündere Alternative zur Tabakzigarette dar. Das gute daran ist, dass sie der Tabakzigarette sehr ähnlich ist, nur inhaliert der Konsument Dampf statt Rauch.

Genau dieser Dampf ist ausschlaggebend für die elektrische Zigarette, denn dieser enthält keine Schadstoffe. Die elektronische Zigarette löst deren flüssigen Inhaltsstoff in Dampf auf, daher findet der schädliche Verbrennungsprozess nicht statt. Toxische Verbindungen sowie krebserregende Stoffe fallen somit weg, der Konsument einer elektrischen Zigarette belastet aus diesem Grund nicht seine Lunge und deren Funktionen. Der flüssige Inhaltsstoff, das Liquid, enthält Propylenglycol, Nikotin, Glycerin, Ethanol und Aromastoffe. Da Nikotin ebenfalls schädlich ist und als Suchtstoff gilt, gibt es Liquids auch ohne Nikotin. Daher könnten Elektro Zigaretten nicht nur eine Alternative sein, sondern auch als Nikotinersatzmittel dienen, wodurch sich der Verbraucher langsam vom Nervengift Nikotin entwöhnen könnte.

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Die elektrische Zigarette — deren Inhaltsstoff ist auch ohne Nikotin erhältlich

Deo – weniger ist manchmal mehr

Dienstag 13. Dezember 2011 von MaxTrix-js

Ein Deo gehört zur Körperpflege einfach dazu. Die meisten Menschen nutzen hierfür einen Deo Roller, denn er gilt als die umweltfreundlichere Variante. Ein Deo Spray hingegen ist weniger umweltfreundlich, was allein schon in der Verpackung begründet ist. Des Weiteren zeichnet sich der Deo Roller im Vergleich zu einem Deo Spray dadurch aus, dass der Roller meist viel ergiebiger ist. Ein Roller hält viel länger als die gleiche Menge an Spray, weil die Sprühverluste nicht so hoch sind.

Deo gibt es von sehr vielen verschiedenen Herstellern und in den unterschiedlichsten Geruchsrichtungen. Dabei sollte man immer daran denken, dass wie bei einem Parfüm auch, weniger meistens mehr ist. Wenn ein Deo einen starken Eigengeruch hat, sollte man sehr sparsam in der Verwendung sein. So manches Deo riecht einfach nur billig und zieht der Träger dann den ganzen Tag diese Duftwolke hinter sich her, kann dies für andere Menschen sehr nervtötend sind. Gerade im Büro oder im Einzelhandel, sprich überall dort wo man mit anderen Menschen zu tun hat, sollte das eigene Deo mit sehr viel Bedacht ausgewählt werden.

Am besten eignen sich an dieser Stelle Deos, die über einen neutralen Geruch verfügen. Nicht nur dass sie von Männern wie von Frauen getragen werden können, sie bieten einen ebenso guten Schutz gegen unangenehmen Körpergeruch wie ein Deo mit Eigenduft. In diesem Zusammenhang sollte man nämlich bedenken, dass ein unangenehmer Körpergeruch nicht durch das Schwitzen allein zustande kommt. Es sind Bakterien die dazu führen, dass Schweiß riecht, denn von Natur aus ist der völlig geruchsneutral. Wer also eine Körperhygiene nicht vernachlässigt, der kommt im Grunde genommen völlig ohne Deo aus. Wer allerdings sehr schnell schwitzt, auch ohne dabei zu riechen, der sollte auch ein geruchsneutrales Antitranspirant setzen. Es vermindert die Schweißbildung, sodass es auch nicht mehr zu den unschönen Rändern am T-Shirt kommen kann.

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Deo – weniger ist manchmal mehr

Die elektrische Zigarette und ihre Funktionsweise!

Sonntag 11. Dezember 2011 von marcaurel

Die elektrische Zigarette von VitaSmoke sieht aus wie eine Zigarette, schmeckt wie eine Zigarette und ist eben doch keine Zigarette. So kann man es auf der offiziellen Webseite des deutschen Unternehmens, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, den passionierten Raucher mit einer qualitativ hochwertigen elektrischen Zigarette zu versorgen, lesen. Nun, um was handelt es sich denn dann bei dieser Zigarette, die auch in öffentlichen Gebäuden und selbst in Restaurants und Flugzeugen geraucht werden kann. Die elektrische Zigarette von VitaSmoke funktioniert ganz ohne Tabak. Es wird auch kein Feuerzeug oder Streichholz mehr benötigt, denn das übernimmt jetzt ein Akku. An der Vorderseite befindet sich noch eine kleine LED Lampe, die darüber informiert, wie es sich mit der Akkuleistung verhält. Bei jedem Zug, leuchtet selbige auf, weshalb man die elektrische Zigarette schon einmal mit einer herkömmlichen verwechseln kann.

Ganz egal, wo man rauchen möchte, mit dieser Alternative ist es auf jeden Fall möglich. Nie mehr unnötige Debatten mit Barbesitzern oder dergleichen, wenn man zur Zigarette greifen möchte. Nie wieder in der Kälte stehen, wenn im Restaurant oder in der Bar nicht geraucht werden darf. Das hat nun alles ein Ende, denn die elektrische Zigarette von VitaSmoke funktioniert mithilfe einer geringen elektrischen Ladung, durch die dann die Rauchimitation freigesetzt wird. Im Mundstück befindet sich das Aromavlies. Die enthaltene Flüssigkeit wird Aroma Fluid genannt und das ist ebenfalls ein interessantes Thema, denn dieses Fluid wird in unterschiedlichen Varianten gefertigt. Ganz egal, welche Geschmacksrichtung man bevorzugt, hier stehen im Online Shop des Unternehmens zahlreiche Geschmacksrichtungen zur Verfügung.

Die Webseite, auf der die Zigaretten erworben werden können, ist ausgesprochen übersichtlich gestaltet und Vitasmoke gibt sich hier auch Mühe, die Kunden zuvorkommend zu bedienen und einen entsprechenden Service zur Verfügung zu stellen. Des Weiteren stellt die Webseite alle nötigen Informationen zum Thema zur Verfügung.

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Die elektrische Zigarette und ihre Funktionsweise!

Gartenhäuser aus holz

Donnerstag 1. Dezember 2011 von carmen

Die gartenhäuser aus holz sind einfach nur toll. Doch wer kann sich schon vorstellen, das aus einigen Stapeln Holz binnen kurzer Zeit eine große Hütte werden kann. Das ist sicherlich recht schwierig, doch es stimmt. Das wird jeder bestätigen, der schon einmal ein solches Haus aufgebaut hat. Den ganzen Beitrag lesen »

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Gartenhäuser aus holz

Potenzmittel auf natürlicher Basis verwenden

Mittwoch 23. November 2011 von Gabla

Nicht wenige Männer fühlen sich durch die diversen Belastungen des Alltags etwas überfordert. Kommt es jedoch zu lange anhaltendem Stress, sind es auch Potenzprobleme, die immer wieder auftreten. In diesen Fällen ist es durchaus ratsam, L-Arginin oder andere natürliche Potenzmittel zu verwenden. Wahrscheinlich ist damit die Lösung des Problems bereits erfolgt. Aber es kann natürlich auch anders sein. Potenzstörungen können viele Ursachen haben. So auch eine eventuelle organische Erkrankung. Jeder Mann, der längere Zeit mit Potenzproblemen zu tun hat, sollte daher den Gang zum Arzt nicht versäumen. Die Gründe, die für eine Potenzstörung verantwortlich sind, können allerdings auch auf psychischer Ebene liegen.

Gerade Männer setzen sich oft selbst unter Druck, um wieder eine Sprosse höher auf der Karriereleiter zu steigen. Auch sie sind nicht davor geschützt, irgendwann mit Potenzproblemen kämpfen zu müssen. Muss dann noch für eine Familie gesorgt werden, ist die Überforderung schnell gegeben. Nicht zuletzt dieser Personenkreis greift dann gerne zu einem Potenzmittel, das Hilfe verspricht. Auch wenn der Alltag mit den unterschiedlichsten Problemen in eine Partnerschaft eingekehrt ist, kann unter Umständen der sexuelle Reiz und das Interesse an der eigenen Partnerin leiden. Selbst das kann Grund für Erektionsstörungen sein oder andere Probleme des Mannes mit sich bringen. Ein natürliches Potenzmittel kann unterstützend sein. Allerdings ist es zudem erforderlich, wieder neuen Schwung in die Beziehung zu bringen. Vieles gemeinsam zu unternehmen und immer mal wieder einen romantischen Abend zu Zweit zu verbringen, kann nicht schaden. Vielleicht gehören die Potenzprobleme dann schon bald der Vergangenheit an und die Beziehung verbessert sich.

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Potenzmittel auf natürlicher Basis verwenden

Zeitumstellung – sinnvoll oder nur lästig?

Montag 21. November 2011 von Wanduhr

Wer hat sich noch nicht über diese blöde Zeitumstellung geärgert. Natürlich weiß jeder, dass man pro Jahr zweimal die Uhr umstellen muss. Trotzdem wird es im Alltagsstress gerne vergessen. Richtig ärgerlich kann es werden, wenn man dadurch wichtige Termine am Montagmorgen verpasst. Und selbst wenn man dran denkt sämtliche Wecker, Armband- und Wanduhren im Haus umzustellen, steht man immer wieder vor der selben Frage: Muss  ich die Uhr nun eine Stunde vorstellen, oder doch zurück? Da kann man schon mal verzweifeln und  sich fragen, wozu dieser ganze Aufwand überhaupt gut sein soll.

Allerdings wurde die Zeitumstellung natürlich nicht aus einer einfachen Laune heraus eingeführt. Man erhofft sich dadurch, das Tageslicht optimal ausnutzen zu können und somit einiges an Energie einzusparen. Durch die Sommerzeit ist es abends viel länger möglich, ohne elektrisches Licht auszukommen. Allerdings wird behauptet, dass durch das frühere Aufstehen, vor allen in den Wintermonaten, auch morgens mehr geheizt und somit am Ende sogar mehr Energie verbraucht wird.

Außerdem könnte es möglich sein, dass sich die Zeitumstellung negativ auf den menschlichen Organismus auswirkt. Dies behaupten zumindest einige Mediziner. So fällt es wohl besonders Menschen, die ohnehin schon Schlafstörungen haben, sehr schwer sich immer wieder an den neuen Rhythmus zu gewöhnen.

Da der Wechsel von Sommer- und Winterzeit bei uns in Deutschland seit über 30 Jahren gesetzlich geregelt ist, kommt keiner dran vorbei, seine Uhren jeden Frühling und jeden Herbst aufs Neue anzupassen. Eigentlich ist es ganz einfach: Die Zeit wird jeweils am letzten Sonntag im März und am letzten Sonntag im Oktober umgestellt. Dabei muss man die Zeiger im Frühling um eine Stunde vor- und im Herbst um eine Stunde zurückdrehen.

Wenn man sich dies einfach nicht merken kann, oder es einfach zu anstrengend erscheint, alle Uhren in der ganzen Wohnung umzustellen, ist wohl die einfachste Möglichkeit sich Funkwanduhren anzuschaffen. Somit hat man diese Probleme behoben. Zwar muss sich der Körper immer noch auf den veränderten Rhythmus einstellen. Dafür kann man die sonnenreichen Stunden aber sowohl im Winter als auch im Sommer voll und ganz ausnutzen.

Kategorie: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Zeitumstellung – sinnvoll oder nur lästig?